Sturmtief Nils fegt ab Sonntag über Deutschland

Einige Menschen in Deutschland, konnten am heutigen Samstag noch in den Genuss von ein paar Schneeflocken kommen, damit ist es jetzt vorbei. Wie schon angekündigt stellt sich die Wetterlage auf West um. Am Sonntag nähert sich von der Nordsee ein neues Sturmtief mit dem Namen „Nils“ Das zugehörige Sturmfeld überquert uns rasch von Sonntagabend bis Montagmorgen und wird vor allem in der Nordhälfte Deutschlands für sehr stürmisches Wetter sorgen. Sicherlich werden einige jetzt wieder sagen, wir im Norden sind das stürmische Wetter gewöhnt und solange die Schafe keine Locken tragen, ist das nicht wirklich schlimm, dennoch müssen wir natürlich darauf hinweisen. Schon am Sonntagabend wird der Wind in Nordrhein Westfalen über Niedersachsen bis hin nach Schleswig Holstein deutlich auffrischen, in der Nacht zum Montag gibt es dann auch Sturmböen Böen in Nordhessen Thüringen Mecklenburg Vorpommern und Sachsen Anhalt. Im weiteren Verlauf dürften dann auch berlin und Brandenburg und Teile von Sachsen ein wenig von Sturmtief Nils zu spüren bekommen. Weiter im Süden, wird es zwar auch windiger, aber die kräftigen Sturmböen wird es wohl nach jetzigem Modellstand im Norden von Deutschland geben. Wir halten Sie diesbezüglich natürlich auf dem laufenden und werden Zeitnahe eine Sturmwarnung aktivieren. Bitte verfolgen Sie die Warnlage auf unwetteralarm.com

Es besteht zudem am Montagmorgen an der Nordsee und in Bremen sowie Hamburg die Gefahr einer Sturmflut.

Anbei eine Modellkarte von kachelmannwetter.com. Sie zeigt die Windböen 1/h in der Modellansicht 30.11.2015 1:00 Uhr

Sie können jeder Zeit selber schauen ob sich an der Modelllage was geändert hat, dazu klicken Sie einfach hier.

Sturmtief Nils Sturmwarnung Norddeutschland

Über Angelo D Alterio 2589 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.