Sturmwarnung und viel Regen am Donnerstag in NRW

Nachdem wir viele Tage ruhiges Hochdruckwetter genießen konnten, kommt jetzt wieder Spannung in die Wetterküche. Nach jetziger Modelllage liegt vor allem Nordrhein – Westfalen im Fokus von Dauerregen und schwerem Sturm.

Am Donnerstag erreicht Deutschland ein kleines aber sehr intensives Tiefdruckgebiet das es in sich hat.  Das Regengebiet, das von diesem Tief mitgebracht wird, ist sehr umfangreich. Dabei können an den Westflanken der Mittelgebirge große Regenmengen in kurzer Zeit zusammen kommen. Vor allem in NRW (Staulagen) können unwetterartige Regenmengen zusammen kommen. Gleichzeitig erfasst uns das Starkwindfeld des Tiefs. Es ist daher auch im Tiefland mit Sturmböen bis schweren Sturmböen zu rechnen. Im Bergland können auch Orkanböen nicht ausgeschlossen werden.

Auch im übrigen Deutschland muss mit Sturmböen und viel Regen gerechnet werden. Wir werden die Warnungen in den nächsten Tagen noch konkretisieren.

Diese Modellkarte zeigt die akkumulierte Niederschlagsmenge bis zum Samstagfrüh. Da kommen in Staulagen (NRW) auch bis zu 100 Liter zusammen. Kleine Bäche und Flüsse können ausufern.

Gleichzeitig wird Nordrhein – Westfalen von dem Starkwindfeld erfasst, das in den Höhenlagen auch orkanartige Böen bringen kann.  Bitte verfolgen Sie die weiteren Warnungen auf unwetteralarm.com 

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2393 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.