Tagsüber bilden sich erneut verbreitet Schauer und Gewitter.

Wettergefahren am 18-06-16Eine umfangreiche Tiefdruckzone erstreckt sich von Skandinavien über Mitteleuropa bis nach Italien. In ihrem Bereich bleibt das wechselhafte Schauerwetter  heute am Samstag noch erhalten. Auch Gewitter sind erneut dabei. Am Sonntag zieht sich das Tief über der Ostsee nach Finnland zurück und ein Hochkeil macht sich vorübergehend auf den Weg nach Westeuropa. Dabei wird es im Westen und Norden freundlicher und meist trocken.Tagsüber bilden sich mit Ausnahme des Küstenumfelds erneut verbreitet Schauer und Gewitter. Dabei können Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, kräftige Böen und kleinkörniger Hagel auftreten. Unwetterartige Entwicklungen mit Starkregen über 25 l/qm in kurzer Zeit und Hagel mit Korngrößen um 2 cm sind lokal – vor allem in der Südosthälfte – nicht auszuschließen. Am Sonntag im Süden und Osten des Landes noch weitere Schauer oder Gewitter, die aber nicht mehr so zahlreich und kräftig sind, wie noch zuvor. An den Alpen gebietsweise anhaltender Regen. Im Norden und Westen nur anfangs örtlich etwas Regen, tagsüber meist trocken und auch zeitweise Sonnenschein. Höchstwerte bei 15 bis 19 Grad, im Osten und Südosten bis 23 Grad.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.