Tagsüber in der Südosthälfte teils kräftiger Regen.

Wettergefahren Sonntag 17-04-16Ein Tiefdruckgebiet verlagert sich von Jütland nach Südschweden. Es lenkt am Sonntag kühle Meeresluft nach Deutschland. Nach Süden hin macht sich anfangs noch ein langsam ostwärts schenkender Tiefausläufer bemerkbar. Heute halten sich vom Südschwarzwald bis nach Sachsen meist dichte Wolken mit Regen, der oft länger andauert und teilweise auch kräftig ist. Weiter nach Norden gibt es Sonnenschein und dickere Wolken im Wechsel. Schauer bilden sich bevorzugt von NRW und dem Emsland bis ins nördliche Brandenburg. Recht freundlich ist es anfangs noch südlich der Donau zum Chiemgau und zum Berchtesgadener Land hin, doch auch hier kommt der Regen spätestens gegen Mittag an. Ebenso wird es nachmittags an der Nord- und Ostsee immer sonniger. Es wird spürbar frischer sein in Deutschland bei nur noch 8 bis 13 Grad. Schneefallgrenze im Süden nachmittags auf rund 1200 Meter und auf unter 1000 Meter in der Nacht zum Montag absinkend.Am Montag anfangs vielfach sonnig, tagsüber aber einige Quellwolken, die vor allem vom Emsland bis nach Mecklenburg-Vorpommern auch dichter sein können. Dichtere Wolken mit leichtem Regen findet man noch zwischen dem Südschwarzwald und dem Bayerischen Wald sowie zum Alpenrand hin. Hier wird es auch nachmittags teilweise noch leicht regnen. Noch bleibt es frisch bei Höchstwerten zwischen 9 und 14 Grad.

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.