Tagsüber vor allem in der Mitte und im Osten einzelne Gewitter.

Am Dienstag Gewitter möglichZunächst fällt im Westen und in den mittleren Landesteilen schauerartiger Regen. Darin können auch noch vereinzelt kurze Gewitter mit starken Windböen eingelagert sein.An den Alpen herrscht leichter Föhn mit Sturmböen oder schweren Sturmböen aus Süd bis Südwest auf exponierten Gipfeln. Vereinzelt können bei Föhndurchbruch auch in einigen Tälern starke Windböen auftreten.Tagsüber sind vor allem in der Westhälfte die Wolken dicht. Dort fällt auch meist leichter Regen oder Nieselregen, dazwischen gibt es auch trockene Abschnitte. In den Mittelgebirgen ist die Intensität des Regens etwas kräftiger, außerdem ziehen mehr oder weniger starke Schauer von der Mitte nach Norden. Dahingehen sind im Osten und in Bayern die Wolkenfelder meist dünn, nur selten ziehen auch dichtere Wolken vorüber. Am späten Nachmittag bzw. frühen Abend dringen Schauer und einzelne (teils kräftige) Gewitter auch nach Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern. Mit 12 bis 18 Grad wird es in der Westhälfte etwas kühler, im Osten und in Bayern werden 19 bis 24 Grad erreicht.Am Mittwoch zieht aus der Nacht heraus der Regen aus Osten ab; am bayerischen Alpenrand regnet es noch etwas länger. Ansonsten gibt es verbreitet einen Mix aus Sonne und Wolken, in der Mitte sind örtlich Schauer dabei. Nachmittags ziehen von Nordwesten neue Regenwolken herein. Meist zwischen 12 und 17 Grad.

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.