Tief Hartmut sorgt weiterhin für Dauerregen in Teilen von Deutschland

Auch am heutigen Freitag verweilt Deutschland weiterhin im Einfluss der Tiefdruckrinne von Hartmut, diese reicht von Skandinavien bis nach Mitteleuropa. Heute ist erneut mit gewittrigem Regen und örtlich auch Gewittern zu rechnen.

Am Freitagvormittag fällt im Nordosten von Deutschland noch schauerartiger, teils gewittriger Regen, wobei gebietsweise mehr als 15 mm in einer Stunde bzw. mehr als 25 mm innerhalb mehrerer Stunden zusammenkommen. (Dauerregenwarnung aktiv)

Im Süden und Osten von Bayern setzen von Süden her erneut teils mit Gewittern durchsetzte Regenfälle ein, die sich allmählich nordwärts, Richtung Sachsen und Brandenburg ausweiten.

Dabei muss dann auch im Osten mit gewittrigen Regenfällen gerechnet werden. Zu den gefallenen Regenmengen der letzten 24 Stunden kommen dann erneut noch ein paar Liter dazu.

Im Norden und in der Mitte von Deutschland regnet es gebietsweise länger anhaltend, vor allem in den mittleren Landesteilen werden dabei bis Samstagvormittag 35 bis 50 mm in 36 Stunden, erreicht.

Am Samstag entwickeln sich bei unterschiedlicher Bewölkung bevorzugt im Süden und Osten Bayerns sowie im Erzgebirge noch einzelne Schauer, an den Alpen fällt anfangs auch noch länger Regen.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.