Tief Laszlo sorgt für Schneefall, Glätte und Glatteis !

Heute erreicht uns ein Tief mit dem Namen Laszlo, dessen Warmfront überquert Deutschland zum Nachmittag hin, beginnend im Nordwesten. Dabei muss verbreitet anfänglich mit Schnee, im Verlauf bei einer zögerlichen Milderung mit gefrierendem Regen gerechnet werden. Vor allem in der Nacht zum Samstag können Straßen und Gehwege spiegelglatt werden.

Deutschland befindet sich aktuell unter einem sich abschwächenden Hochdruckeinfluss. Hauptakteure in unserer Wetterküche sind das Azorenhoch und das Islandtief. Das Azorenhoch wird sich als sehr standhaft erweisen, da dieses durch einen Höhenrücken stabilisiert wird. Über die Nord- und Nordostflanke des Hochs zieht sich der Jetstream bis in den Mittelmeerraum. Deutschland liegt dabei auf der kalten Seite des Jets. Auf der kalten Seite zieht auch das Tief zur nördlichen Nordsee und seine Warmfront greift auf Deutschland über und wird durch Aufgleiten zunächst Schneefall bringen und später Glatteisregen, Schneeregen und Regen. Dabei ist auch mit einem auffrischen des Windes zu rechnen.

Ab dem Nachmittag erster Schneefall oder Schneeregen im Nordwesten

Ab dem Nachmittag erreicht nach jetzigem Stand der Modelle das Niederschlagsgebiet den Nordwesten von Deutschland, dabei setzt primär Schneefall ein, welcher örtlich auch kräftiger ausfallen kann. Im Verlauf zieht das Niederschlagsgebiet weiter in Richtung Südosten, gleichzeitig wird es vom Nordwesten her deutlich milder, somit steigt die Schneefallgrenze an. Da die Böden aber größtenteils noch gefroren sind, besteht akute Glättegefahr.

Passen Sie auf sich auf !

Wenn Sie am  Freitag und in der Nacht zum Samstag nicht unbedingt ihr Auto nutzen müssen, dann machen Sie es auch einfach nicht. Ebenso ist auf Gehwegen erhöhte Vorsicht geboten, ruck zuck kann man auf der Nase liegen. Deshalb gilt, wer nicht raus muss, sollte es auch nicht tun.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.