Tief Otto bringt am Samstag Sturm an der Nord und Ostsee

Am morgigen Samstag zieht Tief Otto unter Verstärkung in Richtung Ostsee, im Norden ist mit einer  Sturmlage zu rechnen.

Am heutigen Karfreitag sind kaum warnrelevante Wetterereignisse zu erwarten. Lediglich an der nordfriesischen Küste und entlang der Ostseeküste sowie im angrenzenden Binnenland Vorpommerns und Nordbrandenburgs kann es einzelne steife Böen aus West geben, in exponierten Lagen auf Rügen auch stürmische Böen.

In der zweiten Nachthälfte zum Ostersamstag frischt von Nordwesten her der Wind auf. Ausgangs der Nacht ist dann an der Nordsee mit ersten steifen Böen aus Südwest zu rechnen. Auf dem Brocken treten zunehmend stürmische Böen auf.

Die Kaltfront von Tief Otto überquert mit teils ergiebigen Regenfällen den Norden und Westen von Deutschland.

Im Laufe des Samstagvormittags nimmt der Wind – mit Ausnahme des Südwestens und Südens – allgemein deutlich zu mit steifen, im Norden und Osten auch stürmischen Böen aus Südwest bis West, später West bis Nordwest. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge kann es dann Sturmböen geben.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.