Tief Querin zieht weiter in Richtung Osten, dabei weiterhin Wind an den Küsten

Das Skandinavientief Querin zieht heute weiter in östliche Richtung. An der Nord und Ostseeküste, im Tagesverlauf auch weiter im nördlichen und nordöstlichen Binnenland steife Böen möglich. Ansonsten bleibt es heute Ruhig am Himmel

Am Montagvormittag und im weiteren Tagesverlauf scheint im Süden von Deutschland verbreitet die Sonne. Zum Abend hin kann es im Südschwarzwald und auf der Alb ganz vereinzelte Gewitter geben.

Von Norden her setzt sich ebenfalls zunehmend die Sonne durch. Ganz im Norden folgen noch einzelne kurze Schauer nach. Von der dänischen Grenze bis zu den Mittelgebirgen steigt die Temperatur auf 17 bis 24 Grad.

In der Südhälfte werden 25 bis örtlich 31 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Nordosten hin teils stark böig aus West bis Nordwest.

Am Dienstag entwickeln sich bei bewölktem Himmel im Westen und Süden wiederum teils kräftige Gewitter, die sich allmählich auch auf die mittleren Landesteile ausweiten. Es besteht eine allmählich zunehmende Unwettergefahr. Im Nordosten und Osten scheint noch länger die Sonne und es bleibt meist trocken.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3771 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel