Tief Rasmund bringt örtlich viel Regen Unwetterwarnung aktiv

Derzeit beschäftigt uns das Tief Rasmund, dass mit seinem Zentrum über der Nordsee und Polen liegt.  Dabei kommt es unter zufuhr von feucht-warmen Luftmassen vom Mittelmeer zu örtlich kräftigen Regenfällen mit Unwettergefahr.

Vor allem im Osten und Südosten muss in den nächsten 24 Stunden mit ergiebigen Regenfällen gerechnet werden, dabei sind lokale Überflutungen nicht ausgeschlossen.

Am heutigen Donnerstag fällt zunächst noch in großen Teilen Süddeutschlands teils ergiebiger und schauerartig verstärkter Regen , der sich im Verlauf des Vormittags abschwächt.

Gleichzeitig weiten sich vom östlichen Mittelgebirgsraum schauerartige und zunächst auch teils noch gewittrige Regenfälle über Ostsachsen, Brandenburg nordwärts nach Mecklenburg-Vorpommern aus.

Sie können länger andauern und unwetterartig ausfallen. Gebietsweise sind 12-stündige Regenmengen von 50 bis 90 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen. Diesbezüglich ist eine Unwettervorwarnung aktiv bzw. wurden entsprechende Unwetterwarnungen ausgegeben, die später ggf. noch weiter angepasst werden müssen.

Im Westen und Süden entwickeln sich Schauer und einzelne Gewitter, die mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen einhergehen können. Unwetter dürfte es dabei aber nicht mehr geben.

In der Nacht zum Freitag tritt im Nordosten länger anhaltender und teils auch ergiebiger Dauerregen auf . Sonst klingen die Schauer und Gewitter des Tages allmählich ab.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.