Tief Renate bringt kurzzeitig Schnee und Eisglätte

Derzeit überquert das Frontensystem von Tief Renate den Westen von Deutschland. Dabei kommt anfänglich zu Schnee und Schneeregen. Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Im äußersten Westen von Deutschland beginnt es zu schneien mit erhöhter Glättegefahr. Am Morgen und am Vormittag greift der Niederschlag vom Westen bis auf die mittleren Gebiete über.

Er geht von Schnee in Regen über. In den westlichen Mittelgebirgen und südlich davon sowie in Teilen der Mitte besteht durch Regen auf gefrorenem Boden Gefahr von Glatteis.

Auf den Kammlagen der westlichen Mittelgebirge sowie im Nordwesten frischt der Südostwind böig auf mit starken Böen der Stärke 7. In höheren Berglagen und an der Küste sind stürmische, in exponierten Küsten- und Berglagen Böen bis Sturmstärke zu erwarten.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.