Tief Utz bringt unbeständiges Regenwetter in den Südwesten von Deutschland

Am gestrigen Sonntag konnten wir einen sonnigen und relativ milden Tag erleben, am heutigen 1. Mai ändert sich die Wetterlage, angefangen im Westen und Südwesten von Deutschland. Tief Uzt bringt unbeständiges Regenwetter.

Am Maifeiertag greift das Englandtief Utz auf den Westen und Südwesten von Deutschland über, dabei entwickelt sich noch ein kleines Randtief, das lokal die negativ Wetterlage verstärkt. Der Wind frischt vor allem in Nordosten deutlich auf.

Am heutigen Maifeiertag breitet sich von Frankreich und der Schweiz her Regen in den Westen und Süden von Deutschland aus. In den nördlichen und östlichen Landesteilen hingegen scheint noch mal für längere Zeit die Sonne.

Dort frischt der östliche Wind merklich auf mit steifen Böen, an der See und in einigen exponierten Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge mit stürmischen Böen. Auf Brocken und Fichtelberg sind sogar Sturmböen nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zu Dienstag bleibt es im Norden und Nordosten noch vielerorts trocken und aufgelockert bewölkt. Auch im Südwesten von Deutschland lockern die Wolken von Frankreich mehr und mehr auf, es gibt aber noch einzelne Schauer. Ansonsten fällt verbreitet teils länger andauernder Regen, der im Süden gebietsweise auch mal kräftiger ausfallen kann

Fazit: In den nächsten Tagen müssen einige Teile von Deutschland erneut mit Schmuddelwetter leben, eine Umstellung der Großwetterlage ist derzeit nicht in Sicht. Wer heute eine Maifeiertag Veranstaltung besuchen möchte, sollte vor allem im Westen,Süden und in der Mitte von Deutschland den Regenschirm nicht vergessen.

Über Angelo D Alterio 3623 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel