Tief Xenia sorgt für weitere Niederschläge im Süden und Osten

Aktualisiert am :

Derzeit wird vor allem der Süden und Osten von  von Tief Xenia beeinflusst.  Die Ausläufer  von Xenia verlagern sich bis zum Montag noch etwas gen Nordwesten, schwächt sich aber dabei ab. Im Nordwesten sorgt Hoch Ortwin für ruhiges und warnfreies Wetter.  Ab Montag steigt die lokale Gewittergefahr wieder an.

Ab dem Sonntagnachmittag/ in der Lausitz, im östlichen Mittelgebirgsraum und in Ostbayern von Osten her gebietsweise Schauer und/oder Gewitter, welche in der Nacht zum Montag sich weiter ins Landesinnere schieben.

Das Wetter für heute Sonntag den 2.09.18 im Detail

Heute südöstlich einer Linie vom Oberrhein bis in die Niederlausitz dichte Wolken und gebietsweise Regen oder Nieselregen. An der Grenze zu Polen gegen Abend geringe Gewitterneigung. 11 bis 18 Grad. Im Rest des Landes nach Auflösung von Nebelfeldern heiter bis wolkig, im Nordwesten vielfach sonnig und trocken. Erwärmung auf 19 bis 24 Grad.

Schwacher bis mäßiger, in der Mitte im Bergland stark böiger Nordostwind.In der Nacht zum Montag bis auf den äußersten Nordwesten bewölkt mit weiteren schauerartigen Niederschlägen, vereinzelt auch kurze Gewitter. Im Nordwesten wolkig und trocken. Abkühlung auf 16 bis 9 Grad.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3773 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel