Tief Xenia sorgt im Südosten für weitere Niederschläge

Derzeit haben wir es mit zwei Truckgebieten über Deutschland zu tun. Dabei sorgt Hoch Ortwin im Nordwesten für relativ stabiles und freundliches Wetter. Im Südosten hingehen hat Tief Xenia das Zepter in der Hand und sorgt heute vor allem im Südosten und teilen von Sachsen für weitere Regenfälle.

Tief Xenia das bei uns noch relativ harmlos rüberkommt, sorgt derzeit im Norden von Italien für heftige Starkregenunwetter, auch der Balkan ist davon betroffen. Bei uns in Deutschland gestaltet sich der 1. September bis auf den oben angesprochenen Regen recht ruhig.

Das Wetter für heute Samstag den 1. September 2018 im Detail

Im Südosten bewölkt und vom Bodensee entlang des Alpenrandes bis zum Bayerischen Wald Dauerregen. Im übrigen Deutschland sonnig, später teils wolkig und trocken.
Im Südosten 11 bis 18 Grad, sonst 19 bis 24 Grad. Heute im Südosten bewölkt und vom Bodensee und den Alpen bis in die Lausitz Regen, im Alpenraum und im südlichen Bayerischen Wald länger andauern und intensiv.

Im übrigen Deutschland sonnig, später teils wolkig und trocken. Höchstwerte der Temperatur im Südosten 11 bis 18 Grad, sonst 19 bis 24 Grad mit den höchsten Werten im Rhein-Main-Gebiet und im Raum Berlin. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis Nordost.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.