Tiefdruckgebiet über England sorgt für einen turbulenten Dienstag

Der heutige Pfingstmontag wird bis auf den Südosten relativ freundlich. Im Tagesverlauf können sich im Südosten vereinzelt Schauer und Gewitter bilden. Der morgigen Dienstag wird dagegen in einigen Regionen von Deutschland ungemütlich.

Am Dienstag entwickelt sich über Großbritannien ein kleines Sturmtief, dass es aber in sich hat. Dieses Sturmtief zieht unter Verstärkung in Richtung Nordsee. Somit kommt es auch bei uns zu kräftigen Böen und erneut zu Schauer und Gewitter.

Im Laufe des Dienstagvormittag breiten sich  dichte Wolken von Frankreich kommend samt Regen und vereinzelten Gewittern auf den Westen und Südwesten von Deutschland aus. Spätestens ab den Mittagsstunden erreicht uns von Westen her auch das Windfeld des angesprochenen Tiefs und besonders in Baden-Württemberg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz sind schon Böen zwischen 60 und 75 km/h zu erwarten.

In exponierten höher gelegenen Regionen des Schwarzwalds sind auch Böen zwischen 75 und 90 km/h denkbar.

Am Dienstagnachmittag sind dann auch in Hessen, NRW und Niedersachsen Böen zwischen 60 und 75 km/h zu erwarten. Beim Durchzug von kräftigeren Schauern oder Gewittern sind regional auch Sturmböen zwischen 75 und 85 km/h möglich.

Begleitet wird das für die Jahreszeit ungewöhnliche Windereignis von teils kräftigen Schauern und Gewittern. Besonders zum Abend hin kann sich von der Nordseeküste bis nach Brandenburg eine kräftige Gewitterlinie bilden.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.