Tipps im Umgang mit der Hitzewelle

Damit ihr problemlos die heißen Tage übersteht, haben wir für euch nützliche und wichtige Tipps im Umgang mit der Hitzewelle.


Die folgenden Tipps betreffen sowohl Kinder, ältere und kranke Menschen, als auch gesunde Menschen!…….

Viel Trinken!
Der Körper braucht täglich 2-3l an Flüssigkeit. Gerade an heißen Tagen verliert der Körper durch schwitzen sehr schnell Flüssigkeit! Daher trinkt viel, gerade Kinder und ältere Menschen sollten ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen um nicht zu dehydrieren. Hierbei ein ganz wichtiger Aspekt: KEIN ALKOHOL! Am besten ist Wasser mit einer Zitronenscheibe und nicht zu kalt!

Sonnenschutz verwenden!
Sonnenschutz ist das A und O in den kommenden Tagen. Bei Kindern und Menschen mit Hauterkrankungen sollte man eine Sonnenschutzcreme mit dem LSF 50 nehmen. Sonst ist eine Schutzcreme mit dem LFS 30 für jeden ausreichend. An alle Eltern: setzt den Kids einen Hut oder eine Mütze auf um die Kopfhaut zu schützen!

Mittagssonne meiden!
Gerade kranke und älterr Menschen sowie Kinder sollten die pralle Mittagssonne meiden, da diese zu dem Zeitpunkt den Höchststand erreicht. Ideal sind Schattenplätze. Wer die Zeit hat, kann sich auch gerne in Form eines Mittagsschlafes ausruhen. Die höchste Temperatur wird erst in der Zeit zwischen 15-17 Uhr gemessen.

Abkühlung ja aber richtig!
Bevor ihr alle direkt in den Pool / See / Freibad springt, tut euch selbst den Gefallen und Testet euch vorher vorsichtig ran. So kann sich der Körper langsam und „gesund“ an die Wassertemperatur gewöhnen. Gleiches gilt für kaltes duschen! Ein Fehler! Duscht nicht zu kalt, dass ist für den Körper gar nicht gut! Durch das kalte Wasser ziehen sich die Poren zusammen, sodass ihr nach dem Duschen nur umso mehr schwitzt. Besser ist lauwarmes Wasser.

Schön sitzen bleiben, Schatz!…
Nix da! Weder Kinder noch Tiere werden NIE alleine im Auto zurückgelassen! Auch nicht nur kurz! Verstanden??? Ein PKW erhitzt sich bei diesen Temperaturen innerhalb von kürzester Zeit auf über 50 Grad! Das bedeutet den sicheren Tod!

Erhöhte Waldbrandgefahr!
Aufgrund der weiter anhaltenden Trockenheit ist die Wald- und Wiesenbrandgefahr in den nächsten Tagen extrem hoch! Daher keine Kippen aus dem offenen Fenster des Pkws werfen! Auch empfiehlt es sich NICHT das abflammen von Unkraut! Schnell kann sich die Hecke oder in der Nähe befindlichen brennbare Stoffe entzünden. Grillen im Wald ist verboten!

Erste Hilfe
Der Kreislauf macht schlapp? Sofort möglichst kühlen Schattenplatz suchen und Beine hoch legen, ein kühler Lappen auf der Stirn kann zusätzlich helfen.
Bewusstsein verloren? Sofort den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 alarmieren! Kinder oder Tiere im Auto eingeschlossen? Hier muss jeder selbst die Situation einschätzen und bei Bedarf die Feuerwehr (Notruf 112) alarmieren oder durch Zivilcourage eigenständig handeln! Rauch oder Feuer aus dem Wald sichtbar? Sofort die Feuerwehr verständigen und möglichst den genauen Standort durchgeben!

Nutzen Sie unsere UWA-Warnapp, damit sie immer im Bilde über mögliche Unwetterlagen in Deutschland sind. Erhältlich für Iphone und Android. Installation über diesen Link

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser UWA Radarwarn HD steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren. Ab sofort neu bei uns: Live Wetterwarnungen für über 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland.
Über Bjoern Neuhoff 10 Artikel
Redakteur bei unwetteralarm.com