Trend zum Wochenende : Unbeständig mit Schnee und Graupelschauer

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Aktuell bestimmt das Orkantief Walter unser Wetter über Deutschland, dieses liegt mit seinem Kern über Skandinavien. Hinter der Kaltfront wird Luft polaren Ursprungs nach Deutschland geleitet.

Die Aussichten für das kommende Wochenende deuten auf einen nasskalten Trend, da die Luftschichten in der Höhe labil, und somit immer wieder kräftige Schauer und mögliche Wintergewitter auslösen.

Schauen wir mal im Kurztrend auf die nächsten 3 Tage

Freitag :  An den Küsten von Nord und Ostsee bleibt es weiterhin recht stürmisch. In exponierten Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen auch schwere Sturmböen.

Die oben erwähnte labile Höhenkaltluft bringt verbreitet Schauer oder kurze Graupelgewitter, teils bis in tiefe Lagen als Schnee oder mit Schnee vermischt. Oberhalb etwa 300 bis 400 m 1 bis 5 cm, in Staulagen um 10 cm. An den Alpen können örtlich auch bis zu 15 cm Neuschnee fallen.


Am Samstag: weitere, teils gewittrige Schauer, diese können erneut bis ins Flachland als Schnee fallen. An der Nord und Ostsee weiterhin stürmische Böen.


Am Sonntag : deutet sich ein breites Schneefallgebiet von Westen an, es könnte also noch einmal kurzzeitig zu einem Winter Wonderland kommen, dass im Flachland allerdings nicht lange Bestand hat, da von Westen eine Milderung einsetzt und somit der Schnee wieder schmilzt.

Das Super HD Modell simuliert den möglichen Schneefall am Sonntag von Westen, auch gefährlicher Glatteisregen könnte möglich sein. Danach kommt die besagte Milderung und der Schnee wird im Flachland wieder tauen


FAZIT: Ein richtiger Wintereinbruch ist nach wie vor im Flachland nicht in Sicht, die Temperaturen steigen in den kommenden Tage immer wieder über die 0 Grad Marke.

 

Über Angelo D Alterio 3674 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel