Trockene Tage mit viel Sonne in Nordrhein Westfalen

Das angekündigte Frühlingswetter  ist  in Nordrhein Westfalen angekommen. Ein kräftiges Hochdruckgebiet (Ludwiga) beschert uns einige trockene Tage mit viel Sonnenschein, aber auch mit frischen Nächten.

Eine stabile Hochdruckzone baut sich auf, die von den britischen Inseln zeitweise bis nach Russland reicht. Sie bestimmt vorerst das Wetter bei uns im Westen“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter.

Damit weht mit nordöstlicher Strömung wieder trockene Luft ins Land, sie ist auch etwas wärmer als zuletzt. Bereits heute werden bis zu 16 Grad erreicht, morgen geht es am Rhein noch etwas weiter rauf, wie die Karte mit den erwarteten Höchstwerten am Freitag zeigt. „Damit stellt sich richtig frühlingshaftes Wetter bei uns ein, am Wochenende geht es mit den Temperaturen schon wieder etwas bergab“, schränkt Sävert die Frühlingseuphorie etwas ein.

Denn mit dem Nordostwind gelangt am Wochenende etwas kühlere Luft zu uns in den Westen, es wird nicht mehr ganz so mild. Dazu frischt der Wind tagsüber zeitweise böig auf. „Ohne dicke Jacke wird es dann sehr unangenehm, weil es vor allem in freien Lagen deutlich kühler wirkt“, warnt Sävert.

Dafür bleibt uns aber der Sonnenschein abgesehen von wenigen Wolkenfeldern erhalten. Und es bleibt vorerst auch trocken, die Regengebiete machen einen großen Bogen um NRW, wie die Karte mit den Regensummen bis zum kommenden Dienstagmorgen zeigt. Ein Ende der Hochdruckwetterlage ist derzeit noch nicht in Sicht.



Über Angelo D Alterio 2840 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz