Turbulenter Samstag mit Schauerwetter, Sturmböen und Dauerregen

Derzeit verstärkt sich der Einfluss der Tiefdruckgebiete über Nordeuropa, das Tief Lemmy lenkt dabei eine west,nordwestliche Höhenströmung nach Mitteleuropa.

Im Südwesten von Deutschland setzen Regenfälle ein, die später im gesamten Süden länger andauernde Regenfälle bringen. In Staulagen von Schwarzwald und Allgäu muss mit unwetterartigen Regenmengen zwischen 60 und 100 l/qm in 36 bis 48 Stunden gerechnet werden, im Südschwarzwald auch über 120 l/qm.

Im übrigen Alpenraum wird Dauerregen mit Mengen zwischen 40 und 60 l/qm in 36 bis 48 Stunden erwartet. In den Alpen liegt die Schneefallgrenze etwa bei 1000 m, sie steigt im Tagesverlauf aber deutlich an.

Im Norden Deutschlands, vor allem über der Nord und Ostsee gibt es weiterhin einzelne Schauer oder Gewitter mit Graupel und stürmischen Böen.

Im Osten und Norden von Deutschland kommt es verbreitet zu stürmischen Böen.

Der heute Samstag lädt daher eher ein zuhause vor dem Kamin zu sitzen und ein gutes Buch zu lesen. Die Realität sieht natürlich anders aus. Bis zum Montag sinkt die Schneefallgrenze weiter, dabei kommt es vor allem im Alpenvorland zu Schneefall.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.