Turbulenter Sonntag mit Sturm und Dauerregen über Nordrhein Westfalen

Am Sonntag erwarten wir eine brisante Wetterlage über Nordrhein Westfalen mit teils schweren Sturmböen und markantem Dauerregen. Örtlich besteht Hochwassergefahr an kleinen Flüssen und Bächen.

Am Sonntag wird es sehr ungemütlich am Himmel über NRW, dafür verantwortlich ist ein kleines Randtief welches mit seinem Zentrum von den BeNeLux Staaten über Deutschland zieht. Ab dem Mittag muss von Westen her mit teils schweren Sturmböen gerechnet werden, wobei nach wie vor nicht klar ist wie Stark die Böen nun wirklich werden. Mehrere Modellrechnungen mit verschiedenen Ergebnissen. Der aktuelle Modelllauf des französischen AROME Modell zeigt  teils schwere Sturmböen mit Spitzenböen über 100 km/h.

Andere Modelle sind auf einem ähnlichen Weg, jedoch in der Intensität der Böen etwas moderater. Neben dem Wind spielt auch der Regen eine große Rolle. Es tritt Dauerregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 30 l/m² und 40 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 50 l/m² erreicht. Dies führt aller Wahrscheinlichkeit zu Ausuferungen kleiner Bäche und Flüssen.

So sieht das AROME Modell die aktuelle Sturmentwicklung am morgigen Sonntag. Dabei werden Spitzenböen von 90 bis 110 km/h simuliert, welche ebenfalls über das Ruhrgebiet ziehen. Dies ist derzeit die extremste Rechnung der Windböen.

Zum Vergleich der aktuelle Modelllauf des CosmoD2 des Deutschen Wetterdienstes. Dort wird das Tief weiter südlicher berechnet, sodass NRW nicht unmittelbar im Windfeld liegt. Wie Sie sehen können, wäre diese Variation deutlich entspannter.  Es bleibt nun abzuwarten, was die neusten Rechnungen der verschiedenen Modelle ergeben, um einen möglichen Trend zu bestimmen. Solch kleinräumige Randtiefs sind sehr schwer einzuschätzen. Diese Meldung wird am Sonntagmorgen erneut konkretisiert.

Über Angelo D Alterio 4291 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.