Umstellung der Großwetterlage : Polare Kaltluft auf dem Weg nach Deutschland

Um es gleich vorweg zu nehmen, nein es wird jetzt nicht -20 Grad kalt. Dennoch müssen wir uns auf kühlere Temperaturen einstellen, denn die Großwetterlage dreht auf Nordwest

Am heutigen Dienstag herrscht noch ruhiges Hochdruckwetter über Deutschland, wettergefahren sind deshalb nicht zu erwarten.

In den kommenden Tagen stellt sich die Großwetterlage um und mit westlicher Strömung wird zunächst gemäßigte Meeresluft herangeführt, am Sonntag erreicht uns von Nordwesten her polare Kaltluft. Allerdings wird diese über der Nordsee erwärmt und kommt nicht ganz so kalt bei uns an. Insgesamt kommt Bewegung ins Wettergeschehen.

Mit den Tiefausläufern, die vor allem ab Freitag Deutschland erreichen, sind auch stärkere Regenfälle verbunden. Bis zum Sonntagmorgen rechnet das HD-Modell stellenweise mit mehr als 100 Litern pro Quadratmeter.

 

0Shares
Über Angelo D Alterio 3461 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel