Übersicht über  Spezialwarnungen, inkl. unserer Wettermodelle von A-Z

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht aller unserer Wettermodelle und Spezialwarnungen wie z.B Bergwetter, Frost oder Hitzewarnung, Nebelwarnung oder den aktuellen Luftdruck über Europa.

Unwetter Spezial

Am Sonntag unwetterartige Gewitter über Niedersachsen möglich

Derzeit befindet sich Niedersachsen noch unter Hochdruckeinfluss, welches ruhiges und mäßig warmes Wetter in  den Norden bringt. Doch schon am Sonntag übernehmen Tiefdruckgebiete die Oberhand über Niedersachsen und Bremen. Am Sonntag  unwetterartige Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Tagesverlauf des Sonntages ziehen aus Westen Gewitter und Starkregen auf, diese können mit Hagel,Starkregen und Sturmböen einhergehen.  Schaut man sich den aktuellen Modelllauf von unserem Hochauflösenden Arome Modell  an, sieht man gegen Abend eine deutliche Bildung von kräftigen Gewitterzellen, welche durchaus Unwetterpotential haben können. Auch die Simulation der Wolkentops zeigen eine recht hohe Energie in den Wolken, es ist also durchaus auch grösserer Hagel und heftiger Starkregen möglich. Bitte verfolgen Sie die weitere Warnlage für Niedersachsen und Bremen, hier auf unwetteralarm. 

Unwetter Spezial

Erste Einschätzung der möglichen Gewitterlage am Sonntag

Auf der Grafik seht Ihr das vor allem von NRW über Hessen und Niedersachsen bis Berlin / Brandenburg voraussichtlich die kräftigsten Entwicklungen möglich sind. Über Nordrhein-Westfalen können sich nach derzeitigem Stand des HD-Modells kräftige Gewittersysteme bilden. Durch eine deutliche vertikale Windscherung sind organisierte Strukturen möglich bis hin zu Superzellen. Dementsprechend zeigt das Wettermodell einzelne Signale. Zudem wird lokal eine sehr hohe Blitzrate gerechnet. Im Bereich der möglichen Gewitter wird ein hohes Maß an niederschlagbaren wassers gerechnet was ein Hinweis für mögliche Starkregenereignisse ist. Ob es zu sogenannten Flashfloods kommt bleibt abzuwarten aber unmöglich ist es nicht. Im Umkreis der Gewittersysteme werden deutliche Energiewerte gerechnet mit 400 bis 1200 j/kg. Bei ausgelöster Feuchtkonvektion ( Schauer / Gewitter ) kann sich durch die Scherung kenetische Energie einmischen was dementsprechend zusätzlich die verfügbare [weiterlesen]

Wetter News

Am Sonntag im Tagesverlauf Schauer und Gewitter über NRW

Derzeit liegt NRW noch unter kräftigem Hochdruckeinfluss, dabei steigen die Temperaturen am Samstag noch einmal auf sommerliche Werte. In der Nacht schwächt sich das Hoch über der Nordsee ab und mach den Weg für atlantische Tiefausläufer frei. Welche im Tagesverlauf des Sonntages für Schauer und lokal kräftige Gewitter sorgen. Schauen wir auf unser Arome HD Modell, welches im Tagesverlauf schon die ersten Schauer und Gewitter simuliert.Natürlich ist diese Simulation der Wettermodelle nicht 1zu1 im Detail genau. Nach jetzigem Modellstand, ist eine unwetterartige Entwicklung eng begrenzt nicht ausgeschlossen. (kleiner Hagel, Sturmböen und Starkregen) Das Wetter im Detail für heute Samstag und morgen Sonntag über Nordrhein Westfalen Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf sonnig oder nur gering bewölkt über NRW, ab dem Mittag im Bergland vorübergehend auch wolkig, aber niederschlagsfrei. Höchstwerte bei [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am Samstag noch einmal sommerlich warm, ab Sonntag erhöhtes Gewitterrisiko

Am heutigen Samstag wird es noch einmal sommerlich warm, dafür ist ein kräftiges Hoch über Mitteleuropa verantwortlich. Im Tagesverlauf an den Alpen oder in Franken hier un da mal ein Hitzegewitter,ansonsten Warnfrei. Heute meist sonnig, anfangs im äußersten Norden Nebelfelder oder dunstig. In der Mitte im Tagesverlauf mitunter wolkig, aber meist trocken. Gegen Abend geringe Schauer- und Gewitterneigung an den Alpen. Temperaturmaxima in der Mitte und im Süden 25 bis 30 Grad, im Norden 19 bis 24 Grad. Ab Sonntagmorgen von Westen erhöhtes Gewitterrisiko Ab Sonntag in der Früh sind von Westen her kräftige Gewitter wahrscheinlich, die im Tagesverlauf weiter über die Mitte nach Osten ziehen, dabei ist örtlich  eine unwetterartige Entwicklung nicht ausgeschlossen. Das Wetter wird insgesamt unter dem Einfluss atlantischer Tiefausläufer wechselhafter und deutlich kühler. Am Montag wechselnd, [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Sonntag von Westen aufkommende Gewitter

Derzeit befindet sich Deutschland noch unter dem Einfluss eines kräftigen Hochs über dem Mittelmeer, dabei wird es vor allem am heutigen Freitag sommerlich warm. Ab dem kommenden Sonntag erreichen uns atlantische Tiefausläufer, in dessen Verlauf es  örtlich zu kräftigen Gewittern mit Hagel und Starkregen kommt. Schauen wir mal auf den morgigen Samstag, da zeigt unser Hochauflösendes Arome Modell schon die ersten Anzeichen für mögliche Hitzegewitter über Franken,wahrscheinlich wird das aber wirklich eine eng begrenzte Sache. Richten wir jetzt unseren Blick mal auf den Sonntag, da zeigt sich im Signifikanten Wetter vor allem über der Mitte,dem Süden und dem Osten deutliche Anzeichen für kräftige Gewitter, die örtlich mit Hagel und Starkregen einhergehen können. Man muss allerdings dazu sagen, dass es eben nur eine Modellrechnung ist. Schauen wir zum Vergleich auf das [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am heutigen Freitag örtlich hochsommerliches Wetter

Auch am heutigen Freitag bestimmt weiterhin hoher Luftdruck über Mitteleuropa das Wetter über Deutschland. Es bleibt trocken und wird lokal hochsommerlich warm. Dabei steigt das Thermometer auf 27 bis 30 Grad. Ab Sonntag schwächt sich das Hoch ab, dann erreichen uns atlantische Tiefausläufer die einen wechselhaften Wetterabschnitt mit Schauer und Gewitter  einleiten, dabei wird es auch deutlich kühler. Der heutige Wetterverlauf im Detail Am Freitagvormittag meist gering bewölkt oder klar, nur vereinzelt dunstig oder neblig. Tagsüber bei zeitweise durchziehenden Schleierwolken sonnig und trocken. Zum Abend im Nordwesten von Deutschland Aufzug von Wolkenfeldern. Höchstwerte zwischen 25 und 30 Grad, ganz im Norden 20 bis 25 Grad, an der Nordsee bei auflandigem Wind nur um 17 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlicher Richtung, im Norden und Nordwesten im Tagesverlauf auf Nordwest drehend und [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Zum Wochenende steigt das Gewitterrisiko an

Derzeit liegt Deutschland noch unter kräftigem Hochdruckeinfluss, dies wird sich aber zum Wochenende ändern. Schon am Sonntag wären nach jetzigem Modellstand die ersten Gewitter möglich. Ein kräftigen Hoch über Mitteleuropa schwächt sich zum Wochenende ab und macht somit den Weg für atlantische Tiefausläufer frei, welche feuchte Luft in den Süden und Westen bringen. Somit steigt die Gewittergefahr wieder an. Das Europäische Icon Modell zeigt schon am Sonntag vor allem im Westen und Südwesten die ersten Anzeichen für mögliche Gewitter. Sicherlich ist das nur eine erste Prognose, es ist deshalb ratsam unsere weiteren Modellrechnungen zu verfolgen. Nutzen Sie dazu „Gewitterrisiko“ und „Signifikante Wetter„

Wetter-Warnlagebericht

Heute viel Sonne mit sommerlichen Temperaturen

Am heutigen Donnerstag erwartet uns erneut ein sommerlicher Tag, dafür verantwortlich ist ein kräftiges Hoch über Mitteleuropa. Bis auf vereinzelte steife Böen im Schwarzwald sind keine Wettergefahren zu erwarten. Heute verbreitet Sonnenschein von früh bis spät. Lediglich von Schleswig-Holstein bis zur Oder zeitweise wolkig. Es bleibt aber trocken. Höchstwerte meist zwischen 25 und 30 Grad, mit den höchsten Werten am Rhein. Im Nordosten und im Bergland 20 bis 25 Grad, an den Küsten um 17 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus vorwiegend östlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag gering bewölkt bis klar und trocken. Tiefstwerte 15 Grad im Westen, bis 4 Grad am Alpenrand. Voraussichtlich am Montag kommen wir dann in den Einflussbereich von Tiefausläufern über dem Atlantik, welche Schauer und Gewitter bringen.  

Wetter-Warnlagebericht

In der Nacht im Schwarzwald vereinzelt stürmische Böen

Ein kräftiges Hoch über Mitteleuropa bestimmt bis zum Wochenende unser Wetter. Es bleibt weitgehend warnfrei und trocken. Zum Freitag hin erwarten wir lokal sommerliche Temperaturen im April. Erst zur neunen Woche erreichen uns dann wieder vom Atlantik her,Tiefausläufer die dann Schauer und Gewitter bringen.  Der Wetterablauf im Detail Schwacher, vor allem im Südwesten auch mäßiger Wind aus vorwiegend östlichen Richtungen, im Schwarzwald und der auf der Alb vereinzelt starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Donnerstag weitestgehend gering bewölkt oder klar und trocken. Nur im äußersten Norden und Nordosten gebietsweise Wolkenfelder. Tiefstwerten zwischen 14 Grad im Westen und bis 2 Grad an den Alpen. Im Schwarzwald und auf der Alb anfangs noch starke, in exponierten Lagen stürmische Böen aus Ost. Am Donnerstag in den meisten Regionen Sonnenschein von früh [weiterlesen]