Aktuelle Hitzewarnung Hitzewelle für Deutschland bitte Verhaltenshinweise beachten !

Aktuelle Frostwarnung

Hitzewarnungen werden herausgegeben, wenn eine starke Wärmebelastung für mindestens 2 Tage in Folge vorhergesagt wird und eine ausreichende nächtliche Auskühlung der Wohnräume nicht mehr gewährleistet ist.

Es gibt zwei Warnstufen: Eine Warnung vor einer starken Wärmebelastung wird dann heraus gegeben, wenn die Gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag bei etwa 32°C oder darüber liegt. Aufgrund eines Akklimatisationseffektes kann dieser Schwellenwert bei frühen Hitzewellen etwas niedriger und im Hochsommer etwas höher liegen. Im Fall einer Warnung wird prognostiziert, dass dieser Schwellenwert an mindestens zwei Tagen in Folge überschritten wird. Überschreitet die Gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag einen Wert von 38°C, so wird vor einer extremen Wärmebelastung gewarnt. (Quelle DWD Offenbach)

Hitzewarnungen sind auch abzurufen über unseren Warnstatus Regionen. Ebenfalls über die Ebene Landkreise und Bundesländer .

Droht eine Hitzewelle über Deutschland ? Verfolgen Sie dazu auch unsere aktuellen Warnlageberichte.

Gefahren durch unmittelbare Hitzeeinwirkung auf den Körper

Folgende Ereignisse können bei großer Einwirkung von Hitze auftreten. SonnenstichHitzekrampf,  Hitzekollaps,  Hitzeerschöpfung und der Hitzschlag. Im extremsten Fall kann auch der Hitzetod eintreten.

Verhalten bei aktiven Hitzewarnungen : Versuchen Sie so gut wie möglich die Hitze zu meiden. Meiden Sie die direkte Sonneneinstrahung.  Verschieben Sie körperliche Aktivität im Freien auf die frühen Morgenstunden. Versuchen Sie ihre Wohnung kühl zu halten, am besten kräftig lüften wenn es draußen kühler als in ihrer Wohnung ist. Halten Sie Ihren Körper kühl und achten Sie auf ausreichende Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr!

  • Bei Fahrten in klimatisierten Kraftfahrzeugen achten Sie darauf, die Temperatur nicht zu niedrig regeln zu lassen, da Sie ansonsten eine Erkältung riskieren. Außerdem stünden Sie beim Verlassen des Fahrzeugs vor einer “Hitzewand”.

Achten Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Trinken Sie viel, auch wenn Sie keinen Durst verspüren. Dies gilt besonders auch für Kinder, da deren Körper verhältnismäßig mehr Flüssigkeit benötigt als der Körper eines Erwachsenen. Trinken Sie mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag. Kindern ist in ausreichenden Mengen Flüssigkeit anzubieten.- Geeignet sind natriumhaltiges Mineralwasser, kalter Früchtetee, Obstsaftschorlen, Leitungswasser u.ä. Die Getränke sollten nicht zu kalt sein.

  • Bei Sonneneinstrahlung sollte eine Kopfbedeckung, insbesondere auch von Kindern, getragen werden. Schützen Sie sich und Ihre Kinder mit Sonnenschutzmitteln. Vergessen Sie die Sonnenbrille nicht.
  • Tragen Sie helle und luftige Kleidung, die nicht zu eng anliegt.