Signifikantes Wetter

Signifikantes Wetter Deutschland. Nebel, Schnee, Gewitter, Regen

Radarreflektivität

Radarrefeflektivität

Warnstufe Wind

Wind Sturm Orkan Warnkarte

Warnstufe Starkregen

Starkregen Hochwasser Überflutung Warnkarte

Warnstufe Schneefall

Schneefall Schneekarte Schneefallwarnung

Ausgegeben am 22.10.2018 05:00 Uhr:

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 22.10.18, 05:00 Uhr



Heute früh in der Südosthälfte gebietsweise Frost. In der Mitte und im Süden örtlich Nebel. An den Küsten aufkommende Windböen.

Wetter- und Warnlage:


Deutschland liegt heute noch unter Hochdruckeinfluss, sodass eine von Nordwesten übergreifende Kaltfront nur schwach ausgeprägt ist. Rückseitig gelangt mit einer nordwestlichen Strömung kühlere Luft zu uns. Am Dienstag greifen die Ausläufer eines Sturmtiefs auf Deutschland über. NEBEL: Heute früh in der Mitte und im Süden gebietsweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter. FROST: Heute früh in der Südosthälfte gebietsweise leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad. WIND/STURM: Heute früh und am Vormittag auf exponierten Schwarzwaldgipfeln einzelne starke bis stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 7 bis 8) aus Ost. An der Nordsee, im weiteren Tagesverlauf auch an der Ostsee auffrischender Wind mit Böen bis 60 km/h (Bft 7) aus Nordwest. In der Nacht zum Dienstag weitere Windzunahme. Dann in der norddeutschen Tiefebene Windböen um 55 km/h (Bft 7), an den Küsten sowie im schleswig-holsteinischen Binnenland Sturmböen bis 85 km/h (Bft 8, 9), in exponierten Lagen an der Nordsee erste schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) aus West bis Nordwest. Auf den Nordfriesischen Inseln zudem erste orkanartige Böen bis 105 km/h (Bft 11) nicht ausgeschlossen. Auch auf dem Brocken in den Frühstunden schwere Sturmböen.

Detaillierter Wetterablauf:


Heute früh im Norden zunehmend bewölkt und nachfolgend leichter Regen. Sonst noch überwiegend klar, örtlich Nebel. Tiefstwerte unter Wolken 10 bis 6, bei klarem Himmel 6 bis -3 Grad. Tagsüber im Süden nach Nebelauflösung noch längere Zeit sonnig und bis zum Abend trocken. In der Mitte aufkommende dichte Bewölkung und örtlich etwas Regen. Im Norden rasch auflockernde Bewölkung und meist trocken. Höchsttemperatur zwischen 11 und 16 Grad. Im Norden und in den höheren Mittelgebirgslagen im Tagesverlauf auffrischender Nordwestwind mit starken Böen an den Küsten. In der Nacht zum Dienstag im Süden aus dichter Bewölkung vereinzelt etwas Regen. Sonst vorübergehend gering bewölkt. In der zweiten Nachthälfte im Norden erneut Bewölkungsverdichtung und nachfolgend Regen. Temperaturrückgang auf 10 bis 6 Grad im Norden, sonst auf 6 bis 0 Grad. Im Norden sowie im höheren Bergland in Böen starker bis stürmischer Westwind, an den Küsten Sturmböen, exponiert an der Nordsee schwere Sturmböen.

Am Dienstag zunächst in der Nordhälfte, später landesweit stark bewölkt oder bedeckt und gebietsweise Regen. Im äußersten Westen und im Südwesten meist trocken und etwas Sonne. Im Oberrheingraben bis 17 Grad, sonst 9 bis 14 Grad. Mäßiger bis frischer und zeitweise stark böiger Wind aus West bis Nordwest, in der Nordosthälfte Sturmböen. An den Küsten sowie auf den Berggipfeln teils orkanartige Böen. In der Nacht zum Mittwoch überwiegend stark bewölkt und gebietsweise Regen. An den Alpen einsetzender Dauerregen, oberhalb von 2000 m auch Schnee. Tiefsttemperatur 11 bis 5 Grad, im Bergland bis 2 Grad. Weiterhin teils starker bis stürmischer West- bis Nordwestwind. An den Küsten und im Bergland weiterhin schwere Sturmböen, vereinzelt noch orkanartige Böen.

Am Mittwoch im Nordosten weitgehend trocken mit längeren sonnigen Abschnitten. Sonst meist stark bewölkt und in der Mitte und im Süden gebietsweise Regen. An den Alpen Dauerregen, oberhalb von 1500 bis 2000 m Schneefall. Höchsttemperatur 11 bis 16, in den Mittelgebirgen um 9 Grad. Weiterhin mäßiger bis frischer, in Böen teils stürmischer Nordwestwind. An der Nordsee und auf exponierten Mittelgebirgs- und Alpengipfeln schwere Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen noch regnerisch mit Schneefall ab 2000 m Höhe. Auch sonst meist stark bewölkt, aber nur gebietsweise etwas Regen. Temperaturminima zwischen 10 und 3 Grad. Nachlassender Wind aus westlichen Richtungen.

Am Donnerstag im Südwesten Auflockerungen und trocken. In den anderen Gebieten anfangs noch stark bewölkt und gebietsweise noch etwas Regen, nachmittags meist trocken. Erwärmung auf 12 bis 18 Grad. Im Norden und Osten windig mit einzelnen starken Böen aus West bis Nordwest. An der See und im Bergland stürmische Böen oder exponiert auch Sturmböen. In der Nacht zum Freitag in der Nordhälfte wolkig bis stark bewölkt, im Küstenumfeld Schauer. Sonst oft gering bewölkt. Bei längeren Auflockerungen Nebel. Abkühlung auf 9 bis 2 Grad, im Süden örtlich Bodenfrost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Johanna Anger
Regenmengen
Regenmengen
Bundesland
Windböen

Nebel
Baden-Württemberg
Bayern 23
Berlin
Brandenburg
Bremen 1
Hamburg
Hessen 3
Mecklenburg-Vorpommern 5
Niedersachsen 10
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein 11
Thüringen

An den Küsten aufkommende Windböen ab Dienstag Sturmwarnung

von Angelo D Alterio in Wetter-Warnlagebericht 0

An heutigen Montag verbreitet ruhiges Wetter. Im Tagesverlauf an der Ost und Nordseeküste aufkommende Windböen. Am Dienstag verbreitet stürmisch, an der See auch schwere Sturmböen. Heute verbreitet noch einmal warnfreies Wetter. Ein schwacher Tiefausläufer mit dem Namen Rachel überquert von Nordwesten her Deutschland, welcher ungefähr bis zur Mitte voran kommt. [weiterlesen]

Am Dienstagmorgen örtlich Nebel, am Tage Warnfrei

von Angelo D Alterio in Wettergefahren 0

Es ist derzeit schwierig überhaupt neue Sätze für den täglichen Warnlagebericht zu finden, da sich am aktuellen Wetter nicht wirklich was ändert. Nach wie vor bleibt es über Mitteleuropa trocken und warnfrei. In den südlichen Ländern besonders in Italien sieht das etwas anders aus. Dort vor allem in Süditalien schwere [weiterlesen]

Markanter Wetterwechsel am Dienstag mit Sturm, Regen und Schneefall ab 1500 Meter

von Angelo D Alterio in Unwetter Spezial 0

Am Dienstag wird es vor allem im Norden und Nordosten stürmisch und regnerisch. An den Küsten von Nord und Ostsee drohen schwere Sturmböen. Auch auf den Gipfeln der Mittelgebirge Sturm bzw schwere Sturmböen. Dabei erfolgt ein deutlicher Temperaturrückang. Das Wochenende bleibt meist sonnig und trocken über Deutschland, dafür verantwortlich ist [weiterlesen]

Ruhiges Wochenende. Sturmentwicklung am Dienstag möglich.

von Leon Hellmann in Wetter News 0

Lange haben sich die milden Temperaturen im Oktober gehalten, ab Mitte nächster Woche wird es aber kühler.   Wetterlage am Wochenende:   Am Wochenende überwiegt weiterhin Hochdruck. Eine Hochdruckbrücke, die von den Azoren her bis nach Osteuropa reicht, sorgt weiterhin für ruhiges Herbstwetter. Die einstrahlende Sonne, bescherrt dabei Werte bis [weiterlesen]

HD Regenradar

Super HD Regenradar Schneeradar Niederschlagsradar

Lutmassen warm/warm

Luftmassen warm kalt