+++ Unwettergefahr! Der morgige Samstag im Detail +++

Aktualisiert am : von Marie Vosmik

Tief Theo und dessen Kaltfront bringt uns am morgigen Samstag eine teils kräftige Gewitterlage, die örtlich bedingt sehr kräftig ausfallen kann. Dabei steht der Starkregen, welcher viel Wasser in kurzer Zeit bringen könnte, im Mittelpunkt.

Den derzeitigen Berechnungen der Wettermodelle her, könnte es ab dem späten Mittag von Westen her los gehen. Dann kommen erste Gewittercluster aus den Niederlanden und Belgien zu uns herein gezogen. Besonders betroffen sein werden die Regionen auf einer Linie vom Westen bis hoch in den Norden/Nordosten Deutschlands. In der Nacht zu Sonntag können sich vereinzelt noch Gewitter über der Mitte Deutschlands austoben.

Dabei kann es, wie schon oben erwähnt, zu kräftigem Starkregen kommen. Auch Hagel und besonders Sturmböen werden wieder mit dabei sein. Je nach Entwicklung dieser Gewitter ist die Blitzintensität moderat bis hoch.

Dort wo die Gewittercluster in Deutschland auftreten werden, kann es zu kurzzeitigen Überflutungen durch den vielen Regen kommen. Wenn der Hagel an Korngröße zunimmt, kann dieser natürlich Schäden an Gebäuden und Fahrzeugen anrichten. In Sachen Wind kann dieser u.a als sogenannte Fallböen Bäume zu Fall bringen, Äste abbrechen oder sonstige Schäden hervorrufen. Die Tornadogefahr ist aufgrund leichter Windscherung gegeben, jedoch als gering zu betrachten.

Dies sind alles lokal bedingte Szenarien, die (Gott sei dank) nicht jeder zu sehen und zu spüren bekommen wird. Dennoch sind wir hier bei UWA gezwungen alle möglichen Folgen einmal aufzuzählen.

Über Björn Neuhoff 57 Artikel
Wetter-Redakteur bei Unwetteralarm