Unwettervorwarnung Alpenrand und Erzgebirge ! Sturmwarnung ! Sturmflutwarnung !

Unwetterwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ROT “ : Heute ist auf dem Brocken sowie an der Nordseeküste mit schweren Sturmböen zu rechnen ! Auf den Inseln auch orkanartige Böen ! Es besteht dabei die Gefahr einer Sturmflut ! Informieren Sie sich biotte beim zuständigen Seewetteramt !

Wetterwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ : Es ist verbreitet , besonders in Schauernähe mit Sturmböen zu rechnen !

Unwettervorwarnung Starkschneefall / Dauerschneefall : Im Alpenraum sowie dem direkten Voralpenraum und im Erzgebirge ist erneut mit kräftigen Stauniederschlägen zu rechnen ! Dabei kann es besonders im Alpengebiet eine erhöhte Neuschneemenge geben !

Wetterwarnung Starkschneefall / Dauerschneefall / Glätte Stufe “ ORANGE “ Im Tagesverlauf sinkt die Schneefallgrenze ab und in den Hochlagen treten Schneefälle auf ! Es besteht die Gefahr von lokalen Verwehungen ! Dieses insbesondere in den Alpengebieten sowie den östlichen Mittelgebirgen !

Wetterhinweis : Es treten verbreitet Windböen der Stärke 7 teils auch stürmische Böen Stärke 8 auf !

 

Die Wetterlage :

Heute verlagert sich ein Sturmtief in Richtung Polen und beeinflusst unser Wetter. Über dem Ostatlantik und Westeuropa liegt weiterhin das blockierende Hochdruckgebiet und löst mit dem Sturmtief erneut eine Nordlage aus. Zunächst ist mit Sturm zu rechnen.

Dabei dreht der Wind zunehmend auf Nordwest bis Nord. Mit dieser Strömung gelangt wieder kalte Polarluft zu uns und lässt die Schneefallgrenze deutlich sinken. Vor allem am Alpenrand wie auch im Erzgebirge entwickelt sich eine Nordstausituation an dem sich die Niederschläge stauen und erneut erhöhte Schneemengen bringen kann. Im rest des Landes ist mit nasskalten unangenehmen windigen Wetter zu rechnen.

Durch die Nordlage und dem Sturm an der Küste droht eine Sturmflut. Teilweise sind Wasserstände von bis zu 2.5 m über Normal zu erwarten. Infos erhalten Sie beim zuständigen Seewetteramt. Wie man am Jetstream sieht hat sich auch in der Höhe eine Nordströmung eingestellt und das Sturmtief liegt weiterhin am linken Jetauszug im Bereich positiver Vorticity. Hier ergibt sich eine hebungsfördernde Umgebung mit Druckabfall. Das Sturmtief rutscht aber allmählich in eine Zone was eine weitere Vertiefung entgegen wirkt und das Tief beginnt sich aufzufüllen ( okkludiert ). Das Frontensystem allerdings verbindet auch ein Tief im Alpenraum und windet sich dann über England in Richtung Island. Im bereich des Frontensystem entwickeln sich ebenfalls kräftige Niederschläge.

Am Mittwoch verbindet sich das Sturmtief mit einem weiteren Tief über Italien und es kommt zu einem ausgedehnten Tiefdrucksystem. Über Westeuropa zeigt sich weiter das blockierende Hochdrucksystem und somit bleibt es bei der Nordlage. Durch einen erhöhten Druckunterschied über Mitteleuropa bleibt uns auch der starke Wind erhalten. Dazu ist vor allem im Süden und Osten Kaltluft wetterwirksam und Schneefall sowie Glätte bleiben ein Thema. Selbst am Donnerstag ändert sich nichts denn die Nordströmung und die Kaltluft bleiben weiterhin wetterwirksam, allerdings lässt der Wind nach. Bis Mittwochvormittag sind im Erzgebirge sowie dem Alpenrand Niederschlagsmengen von 20 bis 40 lokal 50 mm möglich die zum Teil als Schnee fallen. Auch in den anderen Mittelgebirgen wie dem Harz, dem Hochsauerland oder dem Schwarzwald sowie dem Thüringer Wald ist zunehmend mit Schneefall von 10 bis 20 cm zu rechnen.

Nutzen Sie unsere UWA-Warnapp, damit sie immer im Bilde über mögliche Unwetterlagen in Deutschland sind. Erhältlich für Iphone und Android. Installation über diesen Link

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser UWA Radarwarn HD steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren. Ab sofort neu bei uns: Live Wetterwarnungen für über 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland.
Über Udo Karow 1681 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten