Unwetterwarnung ergiebiger Dauerregen über der Südhälfte 04-01-2018

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Akutwarnung vor ergiebigen Dauerregen Stufe “ VIOLETT “ : Zu den bereits gefallenen Mengen sind weitere Mengen von 80 bis teilweise 100 mm innerhalb von 24 Stunden möglich !

Akutwarnung ergiebiger Dauerregen Stufe “ ROT “ : Zu den bereits gefallenen Mengen sind weitere 60 bis 80 mm innerhalb 24 Stunden möglich !

Warnung vor ergiebigen Dauerregen Stufe “ ORANGE “ : Es sind zu den bereits gefallenen Mengen weitere 20 bis 50 mm Regen in 24 Stunden möglich !

Vorwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ROT “ : An der Nordseeküste auffrischender Wind und in der kommenden Nacht können schwere Sturmböen um 100 km/h auftreten, dies besonders auf den Inseln !

Vorwarnung Sturm / Orkan Stife “ ORANGE “ Im Tagesverlauf lokal starke bis stürmische Böen, teils auch einzelne Sturmböen mit Geschwindigkeiten von 50 bis 75 km/h möglich ! In den Hochlagen auch stärker !

Ausgegeben von Udo Karow am 04.01.2018 um 11:20 Uhr

 

Die Wetterlage :

Isobarenkarte 04.01.2018

Nachdem Sturm Burglind uns den Mittwoch regelrecht verwehte bekommen wir es nun mit Sturmtief Christine zu tun. Christine wird aber nicht so deftig wie Burglind. Vor allem Niederschläge werden ein Thema bleiben.

Zwar wird es bei uns nicht mehr ganz so nass aber es sind weitere Niederschläge zu erwarten und somit bleibt die Hochwassergefahr bestehen. Sehr viel Niederschlag wird über Süddeutschland erwartet. Von Baden Württemberg bis Bayern sind in den kommenden Tagen 20 bis 100 mm teilweise auch mehr zu erwarten was das Hochwasserrisiko an Rhein, Mosel, etc. deutlich erhöht.

Nach derzeitigem Stand der Modellwelt, könnte sich aber zur kommenden Woche die Wetterlage umstellen. Ein Hochdruckgebiet verlagert sich unter Verstärkung nach Skandinavien und die Tiefdruckgebiete verlagern sich nach Südeuropa. Das hat dann eine Ostströmung zur Folge, die deutlich kältere aber auch trockenere Luft zu uns führt.

Teilweise kann es besonders im Schwarzwald sogar Regenmengen von über 120 mm Regen geben bei einer Schneefallgrenze von 1200 Metern. Somit ist die Hochwassergefahr in Süddeutschland extrem Hoch und auch ide grossen Flüsse wie Rhein, Main und Mosel sind betroffen. Vor allem im Einzuggebietes des Rheins sind hohe Regenmengen wahrscheinlich.

 

Über Udo Karow 1569 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten