Unwetterwarnung ! Orkanböen über deutsche Bucht möglich ! Sturm im Binnenland !

Aktualisiert am : by Marie Vosmik

Unwetterwarnung Sturm / Orkan Stufe VIOLETT : Im Verlauf des Mittwoch sind über der deutschen Bucht und den vorgelagerten Inseln Orkanböen von 120 bis 140 km/h möglich !

Unwetterwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ROT “ : Im Verlauf des Mittwochs können orkanartige Böen von 105 bis 117 km/h auftreten !

Wetterwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ : Es sind Sturmböen bis schwere Sturmböen von 80 bis 100 km/h möglich !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ROT „: Es können über der Nordsee und der deutschen Bucht bis nach Schleswig Holstein und Dänemark kräftige Gewitter möglich bei den die Böen auch stärker ausfallen können !

Ausgegeben am 12.09.2017 um 21:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersagebüro !

 

Die Wetterlage :

Aktuell entwickelt sich über den südlichen britischen Inseln ein Tiefdruckgebiet, das sich unter rascher Intensivierung bis Mittwoch Mittag an die Nordseeküste Dänemarks verlagert. Dabei erfasst sein Starkwindfeld die Nordsee, die deutsche Bucht und die Nordwesthälfte Deutschlands und verlagert sich weiter ostwärts. In der Nähe des Tiefkerns rechnen die Modelle mit dem Auftreten kräftiger Schauer und Gewitter. Dadurch wird der vertikale Impulstransport eine große Rolle spielen, der die Höhenwinde herabmischen kann. Durch leichte Energiewerte von 100 bis 300 j/kg und einer leicht potentiellen instabilen Luftmasse, besteht die Möglichkeit, dass sich kräftige Schauer und Gewitter bilden können, die auch im Landesinneren auftreten können. Dabei kommt es aufgrund einer starken vertikalen, hochreichenden Windscherung zur Bildung kenetischer Energie von oder um 500 j/kg, die möglichen Schauern oder Gewittern zur Verfügung stehen würde. Bei den signifikanten Vorhersageparametern zeigen sich der signifikant Tornadoparameter, sowie der right mover Supercell Parameter ebenfalls leicht bis mäßig erhöht. Dadurch zeigt z.B. das amerikanische Modell NOAA-GFS die Möglichkeit konvektiver Sturmböen von 50 bis 70 Knoten. Das wären Windgeschwindigkeiten von 95 bis 130 km/h. Aufgrund des möglichen Potentials halte ich linienhafte Systeme für möglich und auch Superzellen können nicht zu 100 % ausgeschlossen werden.

Warnsituation :

Aufgrund der Prognose verschiedenster Modelle, habe ich mich dazu entschieden, eine Orkanwarnung für die Nordsee herauszugeben. Dazu habe ich in einigen Teilen Deutschlands eine Vorwarnung vor Gewittern aktiv, wobei das Rapid Modell diese eher im Norden belässt. Das amerikanische Wettermodell sieht eine geringe Wahrscheinlichkeit von Gewittern auch im Landesinneren. Dabei sollte man bei deren möglichem Auftreten an den vertikalen Impulstransport denken. In Lagen oberhalb 500 / 600 Meter sind schwere Sturmböen, wahrscheinlich teilweise auch orkanartige Böen möglich. Dies betrifft die westlichen und nördlichen Mittelgebirge. Auf dem Brocken und im Hochschwarzwald sind ebenfalls orkanartige Böen möglich, auf dem Brocken auch Orkanböen. Über der deutschen Bucht und den friesischen Inseln sind Orkanböen von 118 – 140 km/h möglich. An den Küsten sind orkanartige Böen von 105 – 117 km/h möglich. Sonst überwiegend Sturmböen bis schwere Sturmböen mit 75 bis 100 km/h. Je weiter südlicher man ist, desto eher konzentrieren sich die Starkwinde auf die Höhenlagen oberhalb 700 Meter.

Ein Update ist jederzeit möglich !

Es wurden folgende Wettermodelle hinzugezogen : Schweizer HD, englisches Euro4, europäisches ECMWF, amerikanisches NOAA-GFS und das deutsche Modell Icon. Das defensivste Modell in Sachsen Sturm außerhalb Schauer und Gewitter ist das amerikanische Modell, während die anderen Modelle vor allem über der deutschen Bucht und der südlichen Nordsee deutlich intensiver rechnen.

Sicherheitshinweise :

Meiden Sie bei Sturm Wälder und Parkanlagen. Es können starke Äste abbrechen oder ganze Bäume entwurzelt werden.

Achten Sie vor allem auf Brücken auf Seitenwinde, insbesondere auf Autobahnen.

Sichern Sie lose Gegenstände wie Mülltonnen oder Gartenstühle oder auch Folien.

Achten Sie bei Gebäuden auf mögliche herabfallende Dachziegeln oder eventuell einstürzende Gerüste.

Achten Sie bitte auf das Freihalten von Rettungsgassen wenn es zu Staus kommt.

Über Udo Karow 1569 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten