Viele Unfälle infolge der winterglatten Straßen.

Man sollte annehmen, das sich die Autofahrer auf die winterlichen Verhältnisse einstellen und diese auch im Fahrverhalten auf Autobahn und Landstraße dementsprechend umsetzen. Leider kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen im Bundesgebiet, die anhand nicht angepasster Geschwindigkeit passieren. Hier ein Beispiel aus dem Hochsauerlandkreis in NRW.

Ein Autofahrer fand sich und seinen Pkw am Sonntagabend nach einem Verkehrsunfall im Garten eines Anwohners wieder. Gegen 22:30 Uhr war der 19-jährige Fahrer auf der Hochsauerlandstraße in Bruchhausen unterwegs. Auf der winterglatten Straße verlor er die Kontrolle über das Auto und touchierte zunächst den Bordstein der linken Straßenseite. Anschließend geriet er auf die gegenüberliegende Straßenseite und fuhr dort eine Böschung hinunter. Diese Böschung überbrückt einen Höhenunterschied von etwa 1,5 Metern zwischen dem Straßenniveau und dem Garten eines Anwohners. In diesem Garten blieb das Auto des 19-Jährigen auf dem Dach unmittelbar neben einer Hauswand liegen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An dem Pkw, der Hauswand und in dem Garten entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro. Als Grund für den Unfall ist von nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterlichen Straßen auszugehen.

Unfälle durch Info

Bild: Polizei Hochsaulerlandkreis

Über Angelo D Alterio 2779 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel