Markante Wetterlage Hochwassergefahr, Tauwetter und Schneefall

Vorwarnung Starkschneefall / Dauerschneefall Stufe ” ORANGE ” : Es sind bis in der Nacht zu Montag punktuelle Neuschneemengen von 10 bis 20 teils auch 25 cm möglich!

Vorwarnung Starkregen / Dauerregen Stufe ” ORANGE ” : Es können kräftige Regenfälle bis zu einer Höhe von 1000 Meter auftreten! Es besteht erhöhtes Hochwasserrisiko!

Vorwarnung : Tauwetter Stufe ” ROT ” : Im Schwarzwald und dem Alpenraum droht teilweise starkes Tauwetter auch in Lagen teils oberhalb von 1000 Meter!

 

Lage :

Über Europa tummeln sich derzeit einige Tiefdruckgebiete wovon uns ein kleinräumiges aktuell beeinflusst. Dieses kleine Tief bringt uns an der Warmfront Niederschläge. Im Vorfeld Schnee und dahinter Schneeregen oder Regen. Allerdings sollte unser Augenmerk in Richtung Ostatlantik gehen, wo sich ein umfangreiches Tief befindet. Dieses Tief wird weitere Tiefdruckgebiete hervorbringen, aus dem sich eine Tiefdruckzone über Deutschland entwickeln kann. In dieser Tiefdruckzone kann sich eine Luftmassengrenze ausbilden, die sich womöglich als markant herausstellen kann.

Diese Luftmassengrenze trennt kalte trockenere Luft im Nordosten von sehr milder und feuchter Luft im Südwesten. Dabei kann es im äußersten Nordosten bei leichtem Dauerfrost bleiben während am Oberrhein Temperaturen von bis zu 12 Grad möglich sind. Dabei setzt sich dort auch in den höheren Lagen milde Luft durch und es kommt zu einem starken Tauwetter. Gepaart mit dem erwarteten Regen kann es dabei zu Hochwasser kommen.

Am Wochenende setzt sich dann womöglich wieder aus Norden kalte Luft durch bevor in der kommenden Woche die nächste Milderung erwartet wird. Auf der kalten Seite der Luftmassengrenze kann es zu kräftigen Schneefällen kommen. Hier gleitet die milde Luft auf die vorhandene Kaltluft auf und löst dabei die Schneefälle aus. Dabei rechnen die Modelle teils Mengen von 15 bis 20 lokal auch 25 cm Neuschnee. Im Süden werden Regenmengen von 20 bis 50 teils auch darüber gerechnet wobei am Wochenende durchaus auch im Süden wieder Schneefall möglich wird.

Die genaue Entwicklung ist noch unklar. Es gibt dabei besonders bei der möglichen Lage der Luftmassengrenze noch Unsicherheiten. Die Lage der Luftmassengrenze entscheidet, bis wohin es mild wird mit Regen und Tauwetter und wo es womöglich winterlich wird mit Schneefall. Im äußersten Nordosten wird wohl am wenigsten passieren.

So könnte es möglicherweise aussehen. Im Südwesten und Süden aber auch teilweise im Westen milder und nasser mit der Gefahr von möglichem Hochwasser. Dabei im Alpenraum und vor allem im Schwarzwald starkes Tauwetter sowie Stauniederschläge. Im blauen Bereich dagegen ist Schneefall zu erwarten mit Mengen von möglichen 15 bis 25 cm Neuschnee. Wie aber schon erwähnt bleibt das ganze noch abzuwarten, wobei sich die Modelle aber mehr und mehr angleichen.

Über Udo Karow 1788 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten