Von Nordwesten etwas Regen, sonst keine Wettergefahren am heutigen Sonntag

Der Norden von Deutschland wird heute von den Ausläufern eines Tiefdruckgebietes über dem nördlichen Europa beeinflusst. Im Süden dagegen kommt der Keil eines Azorenhochs zu Geltung, es bleibt vorerst sonnig und wärmer.

Warnlage im Detail : Heute zeigt sich Deutschland zweigeteilt. Während im Norden und in der Mitte aus dichter Bewölkung gebietsweise etwas Regen fällt, bleibt es im Süden bei meist leichter Bewölkung trocken.

Die Temperaturen steigen auf 19 bis 24 Grad, im Süden und Südwesten örtlich bis auf 26 Grad an. Dazu weht ein meist schwacher bis mäßiger Wind um West. In der Nacht zum Montag ist es wolkig und der leichte Regen verlagert sich in die Mitte und den Osten Deutschlands.

Auch im Süden nimmt die Bewölkung zu, es bleibt aber trocken. Die Temperatur geht auf 16 Grad am Niederrhein und bis 8 Grad an den Alpen zurück.

Am Montag ist es in der Mitte von Deutschland wolkig und zeitweise gibt es schauerartigen Regen oder kurze Gewitter. Im Nordwesten und Norden lockern die Wolken im Tagesverlauf auf und die Sonne kann länger scheinen. Auch im Süden zeigt sich trotz zeitweiliger Wolkenfelder häufig die Sonne.

Wetterwarnungen 16-07-17

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.