Von Südwesten her in die Mitte ausgreifend Schauer und vereinzelte Gewitter

Aktuelle Gewitter am DIenstag über Deutschland  Regenradar BlitzradarDie am Montag in vielen Teilen Deutschlands wetterbestimmende schwache Hochdruckzone schwächt sich ab. Damit übernimmt das ostatlantische Tief ORTRUN die Wetterregie. Es lenkt an seiner Ostseite recht warme, aber auch feuchte Luft nach Deutschland, in der die Gewitterneigung in den kommenden Tagen langsam zunimmt. Über den Osten ziehen am Montagabend immer noch dichte Wolkenfelder eines osteuropäischen Tiefs. Im Tagesverauf lebt vor allem im Süden und Westen die Schauer- und Gewittertätigkeit auf. Dabei kann es lokal eng begrenzt auch Starkregen und starke bis stürmische Böen oder Sturmböen geben. Die Schauer und Gewitter weiten sich im Tagesverlauf allmählich auch auf die mittleren und nordwestlichen Landesteile aus. Im Nordosten ist dagegen nicht mit Gewittern zu rechnen. Am Mittwoch nach Nordwesten und Norden hin kaum Schauer und länger Sonne, sonst wechselnd bis stark bewölkt und aufkommende Schauer vor allem im Süden und Südwesten, gebietsweise auch länger Regen. Im Südosten und Osten nachmittags und abends Schauer und Gewitter, die vor allem in Bayern auch kräftig und örtlich unwetterartig ausfallen können. In Südbayern abends auch abseits der Schauer und Gewitter Gefahr von Sturmböen. Höchstwerte je nach Sonne 13 bis 18, im Südostbayern bis etwa 20 Grad. Eine Wetterwarnung vor Gewitter wird zeitnahe aktiviert.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.