Vor allem im Südwesten weiterhin Dauerregen und Sturmböen

Derzeit trennt ein Frontenzug die milde Luft im Süden von der kälteren Luft im Norden. Vor allem im Norden sorgt Höhenkalte Luft für Schauer mit Graupel. Der Südwesten wird heute von einem Randtief erfasst.

Der Dauerregen im Süden von Deutschland hält heute weiter an. Bis zum Abend fallen im Schwarzwald insgesamt  örtlich mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter, im Allgäu rund 90 Liter und im Alpenvorland bis 70 Liter. (Überflutungsgefahr)

Von Norden her strömt im Tagesverlauf verstärkt Kaltluft polaren Ursprungs  nach Deutschland, so dass die Schneefallgrenze bis zum Abend auf 600 bis 400 m in den Mittelgebirgen und 1000 bis 600 m im Schwarzwald und den Alpen absinkt. (Glättegefahr)

Im Süden (Vor allem der Südwesten) legt der Wind deutlich zu. Ein kleines Randtief hat sich dort gebildet. Im Tagesverlauf Sturmböen bis 85 kmh möglich.

Am Montag ist es im Norden teils wechselnd wolkig mit sonnigen Abschnitten und nur einzelnen Schauern. Sonst gibt es Schauer, die in den Nordstaulagen der Mittelgebirge und am Alpenrand auch häufiger auftreten.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.