Vor allem im Westen gebietsweise starke bis stürmische Böen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren am OstersonntagAm heutigen Ostersonntag beschäftigt uns im Westen von Deutschland eine Kaltfront. Am Ostermontag zieht ein Orkantief über England zur Nordsee und wird auch gebietsweise im Westen Sturmböen über 80 km/h bringen, teilweise schwere Sturmböen bis 100 km/h. Ab Dienstag nisten sich Tiefs über der Nordsee und Skandinavien ein, was uns wechselhaftes Wetter bringt.Im Laufe des Vormittags frischt der Wind dann auch im Nordwesten und Westen, nachdem er kurzzeitig nachgelassen hat, wieder aus Süd bis Südwest auf, so dass dann zumindest im Bergland erneut Windböen auftreten.Im Westen entwickeln sich mittags und nachmittags einzelne Schauer, in deren Umgebung es Windböen bis 60 km/h geben kann, sonst flaut der Wind im Tagesverlauf wieder ab.Der Ostermontag wird in der Osthälfte zunächst noch trocken mit Auflockerungen, ansonsten greift von Westen her oftmals Regen über, der abends auch die polnische Grenze erreicht. Im Lauf des Nachmittags ziehen weiterhin von Westen teils kräftige Schauer teils mit Blitz und Donner herein. Dazwischen scheint auch ab und zu die Sonne. Wir müssen uns vor allem Richtung Westen auf starke bis stürmische Windböen einstellen #Ostersturm. Temperaturen meistens wohl wieder so im 0815-Bereich, im wahrsten Sinne des Wortes meist zwischen 8 und 12, am Rhein und im Alpenvorland 13 bis 15 Grad; nur im Osten verbreitet 14 bis 16, teils 17 Grad.

 

Über Angelo D Alterio 3669 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel