+++ Vorabinformation für Montagabend, 25.08.2014 bis einschließlich Dienstag, 26.08.2014 +++

Ab heute Abend wird es zum Wochenanfang gleich mal wieder ungemütlich – jedoch nur besonders im Westen und Süden Deutschlands.

Wir möchten Euch dennoch gerne auf die kommende Wettersituation vorbereiten und haben deshalb eine kurze Erklärung dazu:

 

Heute befindet sich Deutschland unter Zwischenhocheinfluss. Tagsüber bleibt es weitgehend noch trocken. Am Nachmittag und zum Abend zieht es aus Westen immer mehr zu und es zieht Regen auf. Dabei können westlich des Rheins besonders im Eifelumfeld rund 20 Liter Regen in 6 Stunden zusammen kommen. Zudem frischt der Wind auf und es können örtlich Böen der Stärke 6 bis 7 Beaufort auftreten. Im Südwesten können am südlichen rand eines Tiefdruckgebietes Sturmböen um 80 km/h auftreten. Im Hochschwarzwald sind in der Nacht schwere Sturmböen der Stärke 10 möglich. Dabei sind Geschwindigkeiten von 100 km/h nicht auszuschließen. Das Windfeld zieht bis Dienstagmorgen nach Südostbayern. Dabei schwächt es sich wieder etwas ab.

 

Am Dienstag könnte über dem nördlichen Nordrhein-Westfalen ein Tiefdruckkern für einiges an Regen sorgen. So werden für diese Region von Montag bis Dienstag in 24 Stunden bis zu 50 Liter Niederschlag erwartet.

Im südlichen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Baden-Württemberg, Hessen sowie in Bayern können im Verlauf des Dienstags Schauer und Gewitter auftreten. Auch schauerartige Regenfälle mit eingelagerten Gewittern sind möglich. Dabei sind lokal Sturmböen und Starkregen sowie kleiner Hagel nicht auszuschließen.

unw

Über Udo Karow 1442 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten