Vorabinformation vor möglichen unwetterartigen Gewittern Sonntag 10.06.2018

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Vorabinformation für mögliche zu erwartende unwetterartige Gewitter am Sonntag den 10.06.2018

Es können lokale Schwergewitter der Stufe “ ROT “ auftreten, lokal ist die Stufe “ Violett “ nicht auszuschliessen. Es ist mit erneutem heftigem Starkregen ( Überflutungsgefahr ), gerösserem Hagel und Sturmböen, teils auch schweren Sturmböen zu rechnen. Vereinzelnt können sogenannte Superzellen nicht ausgeschlossen werden und auch die Tornadogefahr wird leicht erhöht sein !

Hinweis : Dieses ist eine Vorabinformation und keine Warnung ! Es soll Sie über die mögliche gefahrensituation informieren. Es bedeutet nicht, das es auch so kommt !

Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro Thüringen

 

Die Wetterlage

Deutschland liegt am Sonntag weiterhin unter Tiefdruckeinfluss an der sich eine Konvergenz bis zum Balkan entwickeln kann. Weiterhin ist die Strömung noch schwach nimmt aber im Gegensatz zu den letzten Tages etwas zu. Von den Alpen her erstreckt sich die Achse eines Höhenrückens bis nach Afrika herunter.

Dieser Höhenrücken könnte einer Schauer- und Gewitterbildung im äußersten Süden von Deutschland entgegenwirken. In den Nordwesten fliesst stabilere Luft vom Atlantik her ein und auch die Höhenströmung legt zu. In der Höhe sehen wir über dem Mittelmeerraum eine Omegalage.

Diese Wetterlagen zeichnen sich oft durch ihre lange Lebensdauer aus. Während im Nordwesten und Westen stabilere Luft einfließt macht sich über dem restlichen Deutschland weiterhin die sommerliche feuchte Warmluft bemerkbar und vor allem im Nordosten sind erneut Werte um oder etwas über 30 Grad möglich. In der feuchtlabilen Warmluft werden schwüle 24 bis 28 Grad erwartet. Am Montag könnte dann eine Kaltfront die schwülwarme Gewitterluft wieder nach Süddeutschland verdrängen was aber erneut zu heftigen Gewittern führen kann.

Für Sonntag einen Schwerpunkt zu setzen ist derzeit nicht gerade einfach da die Modelle unterschiedlich rechnen. Legen die einen das Hauptgebiet in das östliche Mitteldeutschland sehen es andere mehr im Osten oder Nordosten. Im allgemeinen scheint sich jedoch die Hauptaktivität im roten Bereich abspielen zu wollen.

Aufgrund der zunehmenden Höhenströmung kommt es auch zu einer vertikalen Windscherung die durchaus in der Lage sein kann mal eine Superzelle auszulösen. Dieses zeigt in der Berechnung der Supercell Composit Parameter und auch die Tornadogefahr steigt leicht an. Jedoch wird erneut der Fokus beim Niederschlag durch heftigen Starkregen und grösserem Hagel liegen. Es besteht erneut wieder Unwettergefahr.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten