Vorabinformation mögliche schwere Unwetter am Donnerstag 09-08-2018

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Dies ist eine Vorabinformation vor möglichen Unwetter die am Donnerstag auftreten können. Dabei kann es entlang einer Kaltfront und eines Tiefs zu heftigen Gewittern mit heftigem Starkregen, Hagelschlag und sogar Orkanböen kommen. Auch Tornados sind durchaus möglich ! Es ist mit den Warnstufen “ ROT “ und “ VIOLETT “ zu rechnen !

Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro Thüringen

 

Die Wetterlage

Deutschland liegt am Donnerstag zwischen einem Höhenrücken im Osten und einem Trog im Westen. Dabei hat sich eine Südwestströmung ausgebildet dessen Windgeschwindigkeit in 5.5 km Höhe etwa 80 bis 120 km/h betragen kann. Zwischen dem Höhenrücken und dem Trog wird Hebung ausgelöst in dessem bereich unter positiver Vorticityadvektion ein Bodentief sich zu einem Sturmtief intensivieren kann.

Dieses Tief ist mittels eines Frontensystems mit dem Zentraltief bei Island verbunden und wird sich mit der Höhenströmung nordostwärts bewegen. Die Hochdruckgebiete im Osten und Südosten lenken schwülwarme bis heiße Luft in den Südosten und Osten des Landes und gleichzeitig wird vor dem Frontensystem feuchte Warmluft in den Südwesten und Westen gelenkt. Gleichzeitig stößt vom Ostatlantik Kaltluft ostwärts voran.

Dabei kann sich an der Kaltfront ein scharfer horizontaler Temperaturgradient bilden. Somit kann es auf engstem Raum zu einem hohen Temperaturgefälle kommen während sich die Kaltfront wie ein Keil unter die Warmluft schiebt und diese dementsprechend anhebt. Durch zunehmende Winde in der Höhe entwickelt sich eine deutliche vertikale Windscherung was organisierte Gewitterzellen möglich macht. Dabei zeigen die hochaufgelössten Wettermodelle Signale für mögliche Superzellen und auch der Energy Helizity Index und der Signifikant Tornadoparameter zeigen deutliche Signale.

Im Vorfeld liegt die Warmluft mit einem hohen Gehalt an Niederschlagbaren Wassers. Hier herrscht eine schwächere Höhenströmung und somit sind hier eher Starkregen und Hagel zu erwarten. A deutlichsten überlagern sich die verschiedenen Parameter entlang der Südflanke des Tiefs. Was derzeit die Gebiete NRW, Niedersachsen, Schleswig Holstein und Mecklenburg-Vorpommern betreffen könnte. Jedoch gibt es klare Signale für eine mögliche Squalline die sich bis Baden Württemberg erstrecken könnte. Dabei könnte diese Schauer- und Gewitterlinie auf dem Weg in Richtung Osten zerbröseln.

Einschätzung

 

In dem makierten roten Sektor überlagern sich aktuell die simulierten Parameter am deutlichsten. Dabei schlagen hier Superzellenparameter, Energy Helizity Index und der signifikant Tornadoparameter am deutlichsten an. Jedoch sind Gewitter in den anderen Gebieten nicht zu unterschätzen. Noch ist die eigentliche Gewittersituation noch unsicher. Somit bleibt es noch abzuwarten, jedoch scheint sich eine deutliche Brisanz abzuzeichnen.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten