Vorsicht ! In den Nacht zum Freitag in den Mittelgebirgen Glatteisregen möglich

Aktuell befindet sich Deutschland zwischen einem Tief mit dem Namen Peter und einer Hochdruckzone Yparak. Die Kaltfront des Tiefs Peter kommt am Freitag langsam in Richtung Deutschland voran, dahinter strömt nasskalte Luft ein.

Am Donnerstagnachmittag und am Abend frischt der Südwest- bis Westwind vor allem an der Nordsee und an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste, dabei kommt es zu vereinzelt steifen Böen.

Im Süden und in den östlichen Mittelgebirgen gibt es leichten, an den Alpen örtlich mäßigen Frost. Bei teils klarem Himmel bildet sich gebietsweise Nebel und örtlich muss mit Glätte durch Reif oder geringes Nebelnässen gerechnet werden. Zudem kann aufkommender leichter Regen oder Sprühregen im Süden vereinzelt zu Glatteis führen.

Am Freitag frischt der Wind im Norden im Tagesverlauf wieder auf mit Böen Bft 7 an der Nordsee. Im Süden gibt es anfangs örtlich Glätte und Nebel. Im Tagesverlauf kann es in den südöstlichen Mittelgebirgen und in den Alpen oberhalb von 600 bis 1000m etwas schneien

Über Angelo D Alterio 3627 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel