Vorwarnbericht 05.06.2015 Update !

Es folgt nun ein aktuelles Update zur Wetterlage.

Aktuell haben sich über dem nördlichen Ärmelkanal zur Nordsee hin und über Nordfrankreich heftige Gewitter gebildet die nordostwärts ziehen. Vor allem die Frankreichzelle die zur Zeit Richtung Belgien zieht, scheint da recht interessant zu sein da ihre Entwicklung doch recht markant erscheint. Die aktuellen Wetterdaten zeigen über Frankreich am Mittag eine hochenergetische Luftmasse die hochreichend instabil ist. Durch Hitze und Luftfeuchtigkeit konnte sich eine hohe Energie aufbauen. Diese Luftmasse wird durch eine Kaltfront eines Sturmtiefs nördlich von den britischen Inseln ostwärts geschoben während die Höhenströmung nach Nordost gerichtet ist. Somit wird sich die Luftmasse allmählich auch nach Deutschland vorarbeiten.

Somit muss vor allem am Abend mit ersten Hitzegewittern gerechnet werden. Dieses im Schwarzwald und an der Grenze zu den Beneluxstaaten. Diese arbeiten sich bis in die zweite Nachthälfte zur Mitte voran. Dort wo Gewitter auftreten besteht Unwettergefahr durch Großhagel, Sturmböen örtlich schwere Sturmböen oder auch orkanartige Böen, hohe Blitzrate und heftige Starkregenfälle.

Zudem kann bei solchen Lagen der eine oder andere Tornado nicht ausgeschlossen werden.

Am Samstag muss dann in der Osthälfte und im Süden mit lokalen Schwergewittern mit Unwetterpotential gerechnet werden.

vorwarnung05062015akut

Über Udo Karow 1442 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten