Vorwarninformation mögliche Sturmlage 17.+18.11.2015

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

vorwarninformation17112015

 

Vorwarninformation ausgegeben am 16.11.2015 um 20:15 Uhr

von Udo Karow

gültig vom 17.11.2015 um 12:00 Uhr bis zum 18.11.2015 um 12:00 Uhr

 

Wetterlage : Deutschland liegt nach wie vor in einer sogenannten #Westwetterlage. Dabei ziehen immer wieder #Tiefausläufer über das Land. In dieser #Westströmung finden sich auch immer wieder #Randtiefs und #Wellenstörungen sowie #Kurzwellentröge. Der Dienstag zeigt sich zunächst ungemütlich und windig. Am Nachmittag setzt eine kurze Wetterberuhigung ein. Am Abend nimmt der Wind wieder zu und feuchtlabile Luftmassen nehmen Einfluss auf unser Wetter. In dieser Luftmasse können sich am späten Abend kräftige #Schauer und #Gewitter ausbilden. Dabei ist es möglich das durch den sogenannten vertikalen #Impulstransport der starke #Höhenwind herabgemischt werden kann. Dabei werden in 1.5 km Höhe Windgeschwindigkeiten von 50 bis 60 Knoten teilweise auch 65 Knoten gerechnet. Das bedeutet Windstärke 10 bis 11 eventuell 12. Daher kann man nicht ausschliessen das bei Schauer und Gewitter der Wind herabgemischt wird und es somit zu schweren Sturmböen bis orkanartige Böen in Schauer- und Gewitternähe kommt. Aufgrund des starken Höhenwindes kann auch eine Orkanböe nicht ausgeschlossen werden. Ob es soweit kommt bleibt abzuwarten und kann erst kurzfristig vorhergesagt werden. Hinter einer #Front folgt das nächste #Starkwindfeld das wahrscheinlich hauptsächlich über NRW – Rheinland Pfalz – Hessen -Sachsen Anhalt – Thüringen zieht. Sowie Teile Bayerns und Baden Würtemberg sowie dem Saarland. Vor allem in den #Höhenlagen aber auch in den #Niederungen von #NRW und #Hessen werden die höchsten Windgeschwindigkeiten gerechnet. Das #Windfeld zieht dann weiter ostwärts und es kommt erneut zu einer kurzen #Beruhigung bevor dann das nächste #Sturmfeld den #Nordwesten erreicht. Bis einschliesslich Freitag bleibt es windig teils stürmisch mit der Gefahr einer Sturmlage.

Vorwarnsituation : Vor allem im #Westen und der #Mitte und später im #Osten besteht ab Dienstagabend #Sturmgefahr. Vor allem in der #Nacht sind #Sturmböen von 75 bis 100 km/h möglich was der Stärke 9 bis 10 Beaufort entspricht. In höheren Lagen oberhalb 500 bis 600 Meter sind auch stärkere Böen möglich. Oberhalb 1000 Meter orkanartige Böen teils auch Orkanböen.

Im Bereich der erwähnten instabilen Luftmasse sind kräftige #Schauer und #Gewitter möglich wo es auch zu #Starkregen kommen kann. In deren Nähe sind teilweise orkanartige Böen nicht auszuschliessen !

Modellvergleich : Die gängigen #Modelle zeigen #synoptisch ein recht ähnliches Szenario. Unsicherheiten gibt es wie üblich bei der #Intensität des #Windes, dem #Niederschlag und vor allem bei der #Zugbahn des verantwortlichen Tiefs. Nach derzeitigem Stand wird das Tief wohl über der #Nordsee und nördliches #Dänemark ostwärts ziehen. Keiner der Modelle sieht in den Niederungen Böen von mehr als 100 km/h. Jedoch können #konvektiv geprägte Böen durchaus stärker sein. Das heisst in Schauer- und Gewitternähe. Jedoch zeigen die meissten #Modellvarianten das #Hauptsturmfeld über Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie später dann im Osten.  Im Modellvergleich wurden 8 Modelle miteinander verglichen. Bei #Sturmlagen gibt es jedoch immer wieder #Unsicherheiten in der #Vorhersage und dem tatsächlichen #Wettergeschehen. Dieses machte daher eine spezielle #Vorwarninformation erforderlich.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Udo Karow 1580 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten