Vorwarninformation UWA 2.01.2015 ausgegeben am 1.01.2015 um 10:45 Uhr

In der kommenden Nacht (02.01.15) zieht ein Sturmtief unter Intensivierung von den britischen Inseln nach Skandinavien. Dabei entwickelt sich das Tief über der nördlichen Nordsee zu einem #Orkantief. Seine Ausläufer erfassen auch Deutschland.

In der kommenden Nacht kann in den höheren lagen südlich NRW bis Sachsen Eisregen auftreten. Dabei ist mit erheblicher Glätte zu rechnen. An der Nordseeküste kommt starker Wind auf und in der Nacht und am Freitag treten dort schwere Sturmböen auf. Teilweise sind auch orkanartige Böen nicht auszuschließen. Auf dem Brocken muss mit vollen #Orkanböen gerechnet werden. In den Hochlagen der westlichen und nördlichen Mittelgebirge sind ebenfalls Sturmböen eventuell auch schwere Sturmböen oberhalb 500 bis 600 Meter möglich. In den Niederungen sind im Nordwesten kurzfristig Sturmböen möglich sonst eher starke bis stürmische Böen. Das Starkwindfeld verlagert sich am Freitag ostwärts so das dort ebenfalls starke bis stürmische Böen teils Sturmböen zu erwarten sind.

Vorwarnung : Am Abend aufkommender starker Wind ! In der Nacht an der Nordseeküste schwere Sturmböen teils orkanartige Böen möglich. Brocken Orkanböen. Westliche und nördliche Mittelgebirge Sturmböen lokal schwere Sturmböen möglich. Niederungen starke bis stürmische Böen. Norden und Nordwesten eventuell Sturmböen. In den Höhenlagen südlich NRW bis Sachsen gefahr von Eisregen und Glätte.

warnlageneujahr

Über Angelo D Alterio 2711 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Promotion. Geboren in den wilden 70er im hessischen Bad Vilbel