Vorwarnung Gewitter für Montag den 09.06.14

Lage : Deutschland befindet sich unter Hochdruckeinfluss auf der Vorderseite eines hochreichenden Tiefdruckkomplexes mit Kern über dem Ostatlantik. Der Südosten Deutschlands liegt unter einem Höhenrücken mit abgeschlossenen Höhenhochkern. Zwischen den Druckgebieten im Nordwesten und Westen kommt es zur Bodentiefbildung. Hier wird feuchte Warmluft nach Norden transportiert. Diese ist hoch energiereich und stark labil geschichtet.

Details : Heute beginnt der Tag oftmals sonnig und trocken. Im Norden sind noch Wolken unterwegs die von aktiven Gewittern stammen. Sie schwächen sich allmählich ab. Danach kehrt kurzfristig Ruhe ein. Ein Blick nach Frankreich zeigt uns aber das dieses nicht lange so bleibt. Somit muss im tagesverlauf mit ersten teils kräftigen lokalen Gewittern gerechnet werden. Diese haben auch wieder Unwetterpotential. Dabei kann es erneut heftige Regenfälle, Sturmböen und Großhagel geben. Zudem können auch schwere Sturmböen bis orkanartige Böen nicht ausgeschlossen werden. Die Karte zeigt im groben wo mit Gewittern zu rechnen ist. Die Gewitter werden aber nur punktuell auftreten.

Am Abend sind im Nordwesten und Westen aus den Beneluxstaaten her schwere unwetterartige Gewitter möglich. Hierbei muss mit heftigen Starkregenfällen, Großhagel und schweren Sturmböen gerechnet werden. Die Unwettergefahr ist deutlich erhöht. Es können zudem tornadoartige Ereignisse nicht ausgeschlossen werden.

Über Angelo D Alterio 2593 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.