Wettergefahren

Sturm, Gewitter und kräftiger Regen : Kaltfront macht Ramba Zamba

Aktuell zieht eine Kaltfront von Nordwesten über Deutschland, welche sich im weiteren Verlauf in den Südosten ausbreitet.  Im Vorfeld der Front kommt es zu Sturmböen, örtlich auch schwere Sturmböen. Vor allem im Norden und Osten auch gewittriger Regen und Gewitter. Später am Tag  im Süden von Bayern kräftige Gewitter möglich. Wir berichten schon den ganzen Tag über den Durchzug der Kaltfront, welche am Morgen ihren Lauf begonnen hat. Im Norden ist es schon deutlich abgekühlt.  Teilweise werden nur noch Temperaturen um 14 Grad erreicht. Im Süden und Osten sieht es noch ganz anders aus. Dort wo die kalten Luftmassen noch nicht angekommen sind,  erreicht das Thermometer teilweise noch bis zu 30 Grad. Wie geht es weiter mit den Gewitter und dem Sturm Vor allem im Osten und im Süden von [weiterlesen]

Wettergefahren

Kräftige Schauer und Gewitter im Norden und Nordwesten

Im Norden und Nordwesten hat der Wind mit Durchgang der Kaltfront schon deutlich zugelegt. Im Vorfeld der Front entwickeln sich aktuelle auch kräftige Schauer und Gewitter. Derzeit befindet sich eine Linie aus Gewitter und Schauer im Bereich der Nordseeküste welche weiter  über Schleswig Holstein und Niedersachsen zieht. In Gewitternähe können die Böen deshalb noch einmal heftiger Werden. Im Tagesverlauf zieht die Kaltfront weiter in Richtung Osten, dabei wird auch Sachsen Anhalt, Brandenburg und Berlin erfasst. Es muss dann verbreitet mit Sturmböen, lokal auch schwere Sturmböen gerechnet werden. Starker Schauer; Sturmböen möglich Schwerpunkt aktuell: 12 km östlich von Brunsbüttel Schwerpunkt aktuell: 12 km westlich von Wittmund Schwerpunkt aktuell: 5 km südwestlich von Pasewalk Schwerpunkt aktuell: 9 km nördlich von Zehdenick   ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie [weiterlesen]

Wettergefahren

Donnerstag markante Kaltfront erwartet ! Gefahr durch Sturm und einzelner Gewitter !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter : Im Vorfeld der erwähnten Kaltfront können besonders in den Mittelgebirgen einzelne Gewitter entstehen ! Dabei kann es zu Starkregen und kleinem Hagel kommen ! Hinter der Kaltfront können in höhenkalter Luft erneut Gewitter auftreten. Dabei kann es zu Sturmböen kommen ! Vorwarnung Sturm / Orkan : Während der Kaltfront besteht die Gefahr von Sturmböen mit 75 bis 80 km/h. Im Osten auch schwere Sturmböen um 100 km/h möglich ! Hinter der kaltfront verbreitet starke bis stürmische Böen, lokal Sturmböen möglich. Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro Thüringen   Die Wetterlage Der heutige Hochdruckeinfluss wird bis Donnerstag nach Süden und Südosten abgedrängt und gleichzeitig stößt aus Nord bis Nordwest eine Kaltfront vor die Richtung Osten an Intensität zunimmt, während diese sich im Südwesten aufbröselt bzw. abschwächt. Diese [weiterlesen]

Wettergefahren

Am Nachmittag örtlich kräftige Gewitter über Süddeutschland

Viele Gewitterzellen breiten sich derzeit über dem Süden von Deutschland aus. Dabei gibt es die stärksten Aktivitäten über dem Süden von Bayern. Am Alpenrand  auch erhöhte Unwettergefahr. Im Süden von Bayern  kommt es aktuell zu lokal unwetterartigen Gewittern, welche mit kleinem Hagel und Starkregen einhergehen. Es muss erneut mit örtlichen Überflutungen gerechnet werden. Ähnlich, wenn auch nicht so markant sieht es im Südwesten von Baden Württemberg aus. Unwetter: Starkes Gewitter mit heftigem Starkregen; Hagel und Sturmböen über Bayern möglich 6 km nördlich von Weilheim wurde um 16:30 Uhr ein Gewitter registriert, das nahezu ortsfest ist. Dabei sind Starkregen, örtlich auch Hagel mit 1-2cm Korngröße und Sturmböen möglich. 7 km östlich von Murnau am Staffelsee wurde um 16:30 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 13 km/h nach Nordosten verlagert. Dabei [weiterlesen]

Wettergefahren

Erneut kräftige Gewitter im Süden von Deutschland

Die ersten Gewitter des Tages haben sich  in Baden Württemberg und Bayern gebildet. Es muss im Tagesverlauf erneut mit unwetterartigen Entwicklungen im bewarnten Bereich gerechnet werden. Neuer Tag, neue Gewitter im Süden von Deutschland ! Im Gegensatz zum restlichen Deutschland ist im Süden die schwüle Luft noch nicht ganz aus dem Land verschwunden, deshalb besteht dorr heute noch einmal Unwettergefahr. Unwetter: Starkes Gewitter mit heftigem Starkregen; kleinkörniger Hagel möglich im Süden von Bayern 13 km nordöstlich von Nördlingen wurde um 13:10 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 6 km/h nach Osten verlagert. Dabei ist kleinkörniger Hagel möglich. Mit 48 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität mäßig stark. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Polsingen (13:10), Treuchtlingen [weiterlesen]

Wettergefahren

Vorwarnung Gewitter,Starkregen und Hagel im Süden von Deutschland

Auch am heutigen Dienstag ist die Unwettergefahr über Deutschland noch nicht ganz gebannt. Im Süden  sind heute erneut heftige Gewitter,welche mit Starkregen und Sturmböen einhergehen möglich. Im größten Teil von Deutschland ist die schwüle Gewitterluft nun verdrängt, nur im Süden  ist sie nach wie vor vorhanden. Somit steigt im Tagesverlauf die Unwettergefahr wieder an.  Vor allem südlich der Donau ist die Wahrscheinlichkeit für unwetterartige Gewitter am größten. Womit muss heute gerechnet werden? Es kommt in Gewitternähe  örtlich zu unwetterartigen Erscheinungen. Das heißt, neben dem heftigen Starkregen, der auch heute wieder die Hauptgefahr darstellt, kann es auch zu größeren Hagelansammlungen kommen. Der Hagel kann dabei eine Korngröße bis zu 2 cm haben. Auch der Wind kann dabei nicht unterschätzt werden, denn dort wo ein Gewitter nieder geht, kann es auch mal [weiterlesen]

Wettergefahren

+++ Gewitterlinie über Bayern aktiv – UNWETTERGEFAHR! +++

Die Gewitter im Osten von Baden-Württemberg sind schwächer geworden und haben sich dabei in Richtung Bayern verlagert. In Bayern selbst ist derzeit eine starke Gewitterlinie aktiv, die in den nächsten Stunden Deutschland verlassen wird oder evtl. vorher schon abschwächt. Womit muss aktuell noch gerechnet werden? Im oben genannten betroffenen Bereich kommt es weiterhin zu teils extremen Starkregen der jederzeit lokal Ortschaften überfluten kann. Auch größerer Hagel (>4cm) kann noch nicht ausgeschlossen werden, ebenso die Sturmböen, die örtlich bis zu 100 km/h schnell werden können. Was geschieht am Abend bzw. in der Nacht? Wie schon erwähnt haben sich die Gewitter über Baden-Württemberg abgeschwächt und bringen jetzt örtlich im Nordwesten von Bayern noch teilweise kräftigen Regen mit, der aber im Laufe der nächsten Stunden ebenfalls schwächer wird. Die Gewitterlinie nördlich von Landshut [weiterlesen]

Wettergefahren

+++ Unwettergefahr nicht aufgehoben! Weiterhin kräftige Gewitter über dem Süden aktiv +++

Es halten sich weiterhin über dem Osten von Baden-Württemberg unwetterartige Gewitter auf, die im Laufe des Abends nach Bayern ziehen werden. Aber auch in Bayern selbst sind zahlreiche kräftige Gewitter aktiv. Über Rheinland-Pfalz und an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen rein, dem Saarland, Hessen sowie im Westen von Thüringen ist nur etwas Regen unterwegs, der örtlich noch kräftiger ausfallen kann.  Womit muss aktuell noch gerechnet werden? Wie schon erwähnt befinden sich die starken Gewitter aktuell über dem Osten von Baden-Württemberg und auch über Bayern sind lokal Gewitter aktiv. In diesem betroffenen Bereich kommt es weiterhin zu teils extremen Starkregen der jederzeit lokale Ortschaften überfluten kann. Auch größerer Hagel (>4cm) kann noch nicht ausgeschlossen werden, ebenso die Sturmböen, die örtlich bis zu 100 km/h schnell werden können. Was geschieht am Abend bzw. [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

+++ Auch weiterhin höchste Warnstufe aktiv! – Extreme Überflutungsgefahr! +++

Auch am Abend sind noch einige Gewitter aktiv, die vielerorts unwetterartig ausfallen. Es muss mit teils heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturmböen (oder mehr) gerechnet werden. Auch Überflutungen sind möglich – aufgrund von länger anhaltendem und intensivem Starkregen. Zudem besteht die Gefahr von hohen Blitzraten und Großhagel! Im Laufe des Abends können sich weitere Gewitter bilden, die dann zum Teil auch wieder unwetterartig oder sogar extrem ausfallen können. In Bayern besteht nach wie vor eine Warnung vor extremen Unwettern. Hier kann es zu sehr hohen Blitzraten, Hagel, extrem heftigem Starkregen und schweren Sturmböen oder mehr kommen.  

Wetter-Warnlagebericht

+++ Extreme Unwetter in Bayern! – Extreme Überflutungsgefahr! +++

Auch weiterhin sind einige Gewitter aktiv, die vielerorts unwetterartig ausfallen. Es muss mit teils heftigem Starkregen, größerem Hagel und schweren Sturmböen (oder mehr) gerechnet werden. Auch (extreme) Überflutungen sind möglich – aufgrund von länger anhaltendem und intensivem Starkregen. Zudem besteht die Gefahr von hohen Blitzraten und Großhagel! Am Abend werden sich weitere Gewitter bilden, die dann zum Teil auch wieder unwetterartig oder sogar extrem ausfallen können. In Bayern besteht nach wie vor eine Warnung vor extremen Unwettern. Hier kann es zu sehr hohen Blitzraten, extrem heftigem Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen oder mehr kommen. Zudem besteht hier die Gefahr von extremen Überflutungen!

Wettergefahren

Extreme Überflutungsgefahr im Landkreis Ansbach

Derzeit kommt es im Landkreis Ansbach (Bayern) zu extremen Starkregen, dabei steigt die Gefahr von Überflutungen stark an. Derzeit herrscht die höchste Unwetterwarnstufe im Bezug auf Sturzflut und Starkregen. Achtung: Extreme Überflutungsgefahr durch Starkregen! – Ausgabe: 18:55 Uhr Hinweis zu Sturzflut / Flash Flood der höchsten Stufe: In dieser Region besteht derzeit extreme Überflutungsgefahr durch heftige Regenfälle. Dabei wurde in den letzten 6 Stunden eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 64 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 106 l/m² Niederschlag gefallen. Betroffene Orte: Ansbach, Arberg, Burgoberbach, Burk, Dentlein am Forst, Dürrwangen, Feuchtwangen, Herrieden, Leutershausen, Lichtenau, Merkendorf, Ornbau, Sachsen, Weidenbach Es können großflächig Straßen und Ortschaften überflutet werden, verbreitet Keller volllaufen und Bäche sowieso kleinere Flüsse extrem anschwellen und starkes Hochwasser führen. In kurzer Zeit kann der Wasserstand um mehrere Meter ansteigen [weiterlesen]