Vorwarnung vor lokalen kräftigen Gewitter am Dienstag 15.08.2017

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Vorwarnung vor Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit schwerer Gewitter mit Hagel von 2 bis 3 cm Durchmesser, heftigem Starkregen ( lokale Überflutungsgefahr ), Sturmböen bis schwere Sturmböen, lokal Tornado möglich ! Betroffen vor allem Rheinland Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen – nordostwärts ausgreifend !

Vorwarnung vor Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit kräftiger Gewitter mit Starkregen, Hagel bis 1.5 cm Durchmesser, stürmischen Böen !

Ausgegeben am 14.08.2017 um 21:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion.

 

Die Wetterlage :

Das hochdruckgebiet was uns den freundlichen Montag brachte verlagert sich weiter nordostwärts und liegt am Dienstag über dem Baltikum. Ein Tiefdruckgebiet verlagert sich zur Nordsee und dessen Frontensystem verlagert sich nach Deutschland. Dabei setzt zunächst deutliche Warmluftadvektion ein was einen deutlichen Anstieg der Temperaturen mit sich bringt. Zudem wird die Luftmasse feuchter wodurch es schwül wird. Dabei kann sich Energie aufbauen und gleichzeitig nimmt in der Höhe die Windgeschwindigkeit zu. Dabei entwickelt sich eine deutliche vertikale Windscherung in allen Schichten. Nach dem amerikanischen Modell ist eine hochreichende Scherung von 10 bis 20 m/s möglich und eine bodennahe Scherung von 7 bis 12 m/s möglich. Auch in der mittleren Schicht wird eine deutliche vertikale Scherung gerechnet. Dadurch kann sich kenetische Energie entwickelt die den möglichen Schauern und Gewittern zur Verfügung steht. Aufgrund der vertikalen Windscherung sind dementsprechend organisierte Strukturen möglich wie z.B. Superzellen oder linienhafte Systeme aber auch ein Mesoskaliges convectives System ( MCS ) ist möglich. Die Prognoseparameter für signifikante Gewitter zeigen somit folgendes Potential :

In den rotmakierten Gebieten sind Schwergewitter möglich die sich im Tagesverlauf nordostwärts verlagern und intensivieren können. Aufgrund der erwähnten vertikalen Windscherung sind dementsprechend organisierte Systeme möglich. Hierbei sind Superzellen nicht auszuschliessen und auch ein Bowecho würde ich derzeit nicht zu 100 % ausschliessen. Zudem besteht die Möglichkeit für rotierende Aufwinde und somit die Gefahr für einen Tornado. Der hohe Gehalt an niederschlagbaren Wassers macht erneut heftigen Starkregen möglich und auch ein Downburst kann nicht ausgeschlossen werden. Je nach dem wie gross die Energiemenge ist können sich starke Aufwinde bilden, die grösseren Hagel produzieren können. Lokal kann es zu Überflutungen kommen.

Im orangen Gebiet sind kräftige Gewitter mit Starkregen möglich. Hier sind die signifikanten Parameter geringer aber ebenfalls vorhanden. Die Gewittersysteme breiten sich im weiteren Verlauf nordostwärts aus was eine Ausdehnung der Warnungen erforderlich machen wird.

Über Udo Karow 1569 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten