Vorwarnung vor regionalen kräftigen Gewitter, lokal mit Unwetterpotential

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ : Es sind Schwergewitter mit grösserem Hagel, heftigem Starkregen und schweren Sturmböen möglich ! Lokal kann ein Tornado nicht ausgeschlossen werden.

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ : Es können kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen auftreten.

Vorwarnung vor Windböen, teils stürmischen Böen über den ostfriesischen Inseln und der deutschen Bucht.

Ausgegeben am Mittwoch 30.08.2017 um 07:30 Uhr, gültig bis Donnerstag 31.08.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow.

 

Die Wetterlage :

Der Hochdruckeinfluss schwächt sich aus Westen nun mehr und mehr ab und aus Frankreich zieht im Tagesverlauf ein Bodentief nach Niedersachsen. Im direkten Vorfeld des Tiefs kann sich eine Konvergenz bilden. Diese Konvergenz kann unter Umständen erste kräftige Gewitter auslösen. Es wird zunehmend feuchtinstabile Warmluft zu uns geführt was weitere Schauer und Gewitter möglich macht.

Im weiteren Verlauf folgt eine Kaltfront die ebenfalls erneut Gewitter auslösen kann die aber voraussichtlich nicht mehr so heftig ausfallen. In der Höhe war bislang ein Höhenrücken über Mitteleuropa wetterwirksam das uns aber jetzt ostwärts verlässt und Deutschland gelangt auf die Vorderseite eines Troges über Westeuropa.

Die Höhenwindgeschwindigkeit nimmt dabei von Westen allmählich zu und somit bildet sich eine deutliche vertikale Windscherung aus. Die Modelle rechnen mit einer hochreichenden Scherung von 20 bis 30 m/s und zudem auch eine Richtungsänderung mit der Höhe. Daraus resultiert eine deutliche Richtungsscherung. Somit sind bei ausgelösster Schauer- und Gewitterbildung organisierte Entwicklungen möglich bis hin zu Superzellen. Zudem reicht die vertikale Scherung aus um lokale rotierende Gewitterzellen auszulösen.

Dabei besteht auch ein gewisses Tornadopotential was durch den significant tornado parameter STP bestätigt wird. Zudem ist auch der Superzellenindex lokal deutlich erhöht. Vor allem im südlichen Rheinland Pfalz zeigt sich der Energy helizity Index EHI deutlich erhöht was das signifikante Tornadopotential bestätigt aber auch lokal zwischen Eifel und Siegerland ist dieser Wert erhöht.

Bis Donnerstagmorgen verlagert sich das Schwergewitterpotential ostwärts. Im Vorfeld wird es schwülwarm, teilweise auch schwülheiss. Hinter dem Tief gelangt deutlich kühlere Luft zu uns und löst einen deutlichen Temperaturrückgang aus. Dabei sind bis auf den Osten und Südosten nur noch Werte von 16 bis 20 Grad zu erwarten.

Die Potentialsprognose :

Vor allem im roten Bereich ist die Gefahr für signifikante Gewitter erhöht. Dabei kann es zu heftigem Starkregen von mehr als 30 mm innerhalb kurzer Zeit kommen.

Dabei besteht Überflutungsgefahr. Zudem ist lokal mit Hagel um 3cm Korndurchmesser zu rechnen. Weiterhin sind schwere Sturmböen um 100 km/h möglich und auch stärkere Winde können nicht ausgeschlossen werden. Durch die erwähnte vertikale Windscherung ist zudem regional ein gewisses Tornadopotential vorhanden.

Im orangen Bereich sind kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen wahrscheinlich. und im gelben Sektor sind allgemein Gewitter möglich. An der Nordseeküste frischt der Wind auf und es können Windböen der Stärke 7 Beaufort, teilweise auch 8 Beaufort auftreten.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten