Warnlage Dienstag Sturmböen, Schnee, Glätte, Wintergewitter

Letzte Aktualisierung

Warnkarte

Akutwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ROT “ : rotierende Gewitterzelle mit erhöhter Blitzrate über dem Niederrhein !

Akutwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ROT “ : schwere Sturmböen bis orkanartige Böen Zugspitze und Brocken !

Akutwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ORANGE “ : verbreitet aufziehende Wintergewitter mit Graupel, Starkregen oder auch Schnee sowie starken bis stürmischen Böen, teils Sturmböen !

Akutwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ : In höheren Lagen Gefahr von Sturmböen um 80 km/h !

Vorwarnung Sturm/Orkan, Glätte, Starkregenschauer/Gewitter, Schneefall Stufe “ ORANGE “ Heute sind im ganzen Land Gewitter und kräftige Schauer zu erwarten. Dabei kann es zu Graupel und Schnee bis ganz runter kommen. Es besteht lokal Glättegefahr! Zudem sind weitere starke bis stürmische Böen, teils Sturmböen möglich ! In der Nacht weiterhin Gewitter und Schneefall mit Glätte möglich !

Hinweis : Donnerstag 18.01.2018 ist eine schwere Sturmlage möglich ! Die Details sind jedoch noch unsicher !

Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro

 

Die Wetterlage

Isobarenkarte

Deutschland befindet sich heute unter dem Einfluss eines steuernden Zentraltiefs mit Kern bei Island. Dabei überquert ein Frontensystem Deutschland und dahinter fließt Kaltluft ein.

In der Höhe haben Radiosondenaufstiege gezeigt, das sich dort Höhenkaltluft befindet, die einen Temperaturunterschied zum Boden aufgebaut hat. Dabei wird die Luftmasse destabilisiert und es treten Schauer und Gewitter auf. Durch die einfließende Kaltluft sinkt die Schneefallgrenze mehr und mehr ab und bei kräftigen Zellentwicklungen können Graupel und Schneefall auftreten.

Somit kann es auf den Strassen lokal zur auftretenden Glätte kommen. Desweiteren ist der Wind ein Thema. Heute ist in den Hochlagen mit Sturmböen zu rechnen. In den Niederungen sind es starke bis stürmische Böen.

Bei Schauern und Gewittern können ebenfalls lokal Sturmböen auftreten. Vorsicht : Aufgrund der vertikalen Scherung können einzelne Zellsysteme Rotation aufweisen. Die Kaltluftzufuhr bleibt bestehen und somit treten auch über Nacht kräftige Schneeschauer und einzelne Gewitter auf. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 200 und 400 Meter. Es besteht weiterhin Glättegefahr.

Auch am Mittwoch ist mit lokalen kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern zu rechnen. Dabei kann es besonders in höheren Lagen zu Schneefall und Glätte kommen.

Veröffentlicht am 16.01.2018 10:43 von Udo Karow

Über Udo Karow 1523 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten