Warnlage für Freitag den 25.07.14

Deutschland befindet sich im unter dem Einfluss eines sogenannten Höhentiefs und Kaltlufttropfens. Im Südwesten hat sich ein Bodentief gebildet was vom Höhentief gestützt wird. Auf der Nordflanke werden Regenwolken nach Westen geführt und ziehen über Schleswig Holstein und Niedersachsen hinweg. Dabei ist lokal mit Starkregen zu rechnen. Zudem können einzelne eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen werden.

In der Mitte etwa von Berlin / Brandenburg bis Nordrhein-Westfalen und südlich davon werden heute wieder Schauer und Gewitter auftreten. Diese können unregelmäßig verteilt auftreten so das eine regionale Eingrenzung kaum möglich ist. Während der Schauer und Gewitter können heftiger Starkregen und Hagel auftreten. Lokal können die Gewitter blitzintensiv ausfallen. Zuweilen ist auch örtlich mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen. Auch Sturmböen können nicht ausgeschlossen werden. Lokal besteht Unwettergefahr !

Auch in der Südhälfte können wir Schauer und Gewitter nicht ganz ausschließen aber das Risiko ist hier geringer. Die Schauer und Gewitter werden hauptsächlich über den Mittelgebirgsräumen entstehen und sich dann langsam westwärts verlagern. Zum späten Abend hin werden die Schauer und Gewitter deutlich weniger und fallen in sich zusammen. Lokal kann dann dichter Nebel auftreten.

warnlage25072014

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3772 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel