Warnlagebericht 25.12.15 (7:00 Uhr)

sat_2015_12_25_06_40_2_131Nach wie vor liegt Deutschland in einer teils strammen Südwestlage. Denn zwischen Hochdruck, welcher von Spanien bis zum Balkan reicht, und Tiefs auf dem Atlantik wird weiterhin milde Luft aus subtropischen Regionen wie Spanien und Portugal zu uns gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten!Bevorzugt im Norden des Landes schleifen in den kommenden Tagen Tiefausläufer entlang. Über das Wochenende bleibt es somit in Küstennähe nass, sonst wird es aber meist trocken sein und vor allem im Süden auch teilweise recht sonnig. Der Trend zeigt aber neuerlich, dass es zwischen den Jahren womöglich kälter wird, besonders im Osten und Norden Deutschlands. Das ist aber alles noch nicht richtig sicher. Fakt ist aber, dass dieses extrem milde Wetter beendet wird wie man am Temperaturtrend aller Wettermodelle erkennen kann. Am 1. Weihnachtstag scheint in Norddeutschland und auch Richtung Alpen anfangs vielfach die Sonne. In der Mitte gibt es aber meist dichte Wolken und vom Saarland über die Pfalz bis nach Sachsen fällt zunächst etwas Regen, der aber immer mehr nachlässt. Nachmittags und abends kommt von Holland und Belgien neuer Regen auf, der sich am Abend dann auf die gesamte Nordhälfte ausweitet.Weiter freundlich und recht sonnig ist es zum Alpenrand hin und auch in Ostseenähe scheint nachmittags noch oft die Sonne. Von Nordost nach Südwest werden 8 bis 13, am Oberrhein auch bis 15 Grad erreicht. Der Wind lässt vorübergehend nach, zur kommenden Nacht hin sind an der Nordsee Sturmböen möglich.

Über Angelo D Alterio 2779 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel