Warnlagebericht Dienstag 22.12.15 (19:00 Uhr)

Um das Satbild in groß zu sehen,klicken Sie bitte auf das Vorschaubild
Um das Satbild in groß zu sehen,klicken Sie bitte auf das Vorschaubild

Nach wie vor liegt Deutschland in einer teils strammen Südwestlage – worst case für Winterwetter. Denn zwischen Hochdruck über dem südlichen Europa und Tiefs auf dem Atlantik wird stetig milde Luft aus subtropischen Regionen wie Spanien und Portugal zu uns gelenkt. So ist der Dezember auf bestem Weg zum wärmsten seinesgleichen aller Zeiten!Diese Woche dringen immer wieder Tiefausläufer nach Deutschland ein, welche die warme Luft gepaart mit ein wenig Regen hier her bringen. Der Trend zeigt, dass sich die Wetterlage Mühe gibt zu ändern, sodass es zwischen den Jahren von Osten her womöglich kälter wird. Finden Sie ganz einfach Ihren Ort und machen Sie mal ne Gucke für die Aussichten.Kommende Nacht lockern die Wolken auch in der Mitte und im Osten mehr und mehr auf. Etwas Regen fällt nur ganz im Norden gelegentlich, sonst bleibt es zunächst trocken und es sind nur wenige Wolken am Himmel. Im Laufe der zweiten Nachthälfte greift jedoch ein neuer Tiefausläufer mit gebietsweise ein wenig Regen auf den Nordwesten Deutschlands über. Vom Bodensee bis zur Donau können sich in Oberschwaben einzelne Nebelfelder ausbreiten. Die Tiefstwerte liegen bei 11 bis 9 Grad unter Wolkenfeldern im Norden und Nordwesten, sonst 8 bis 5, in Bayern teils 4 bis 1 Grad.Am Mittwoch bewegt sich der Tiefausläufer weiter südostwärts, der allerdings so schwach ist, dass er unterwegs zerbröseln wird und es nur noch nieselt oder leicht regnet. Im Nordwesten fallen schon am Morgen die letzten Tropfen, danach lockert es auf. Im Alpenvorland und vielen Teilen der Mitte und Sachsens bleibt es den ganzen Tag weitgehend trocken und an den Alpen sogar sonnig. Sonst gibts in der Nordhälfte auch ein paar Auflockerungen und nur ganz selten etwas Nieselregen, am ehesten zur Ostsee hin. Die Höchstwerte liegen bei 8 bis 13, vereinzelt 14 Grad, am wärmsten in der Mitte, im Nordosten, im Westen und am Oberrhein, in den Mittelgebirgen meist 6 bis 9 Grad. Falls sich in der Nacht in Oberschwaben Nebel gebildet hat, bleibt der dort oft zäh und das bei kühlen 5 Grad. Der Wind weht noch spürbar, im Norden teils stürmisch, an den Küsten auch Sturmböen!

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2395 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.