Warnlagebericht Dienstag 23-02-16 (8:00 Uhr)

Tief „Xin“ liegt über Skandinavien und dessen Front reicht von Russland über tausende Kilometer quer über Deutschland hinweg bis auf den Atlantik. Sie trennt milde Luft im Süden unseres Landes von merklich kälterer Luft im Norden und zieht langsam weiter nach Süden zu den Alpen. Dabei gehen die Niederschläge oberhalb von 400 bis 600 m zunehmend in Schnee über. In den kommenden Tagen gibt es im Norden wechselhaftes Schauerwetter, während die Mitte und der Süden zeitweise von einem schwachen Hochkeil profitiert.Heute fällt vor allem im Süden noch längere Zeit Regen, der insbesondere in den Staulagen von Schwarzwald und Allgäu Niederschlagsmengen bis 25 l/qm in 12 h zu Folge haben kann. Gleichzeitig sinkt die Schneefallgrenze von Norden her teilweise bis in tiefe Lagen. Dabei kann es vorübergehend glatt sein durch Schneematsch. Oberhalb von 400 bis 600 m, weiter südlich 800 bis 1000 m bildet sich bis zum Abend eine dünne Schneedecke bis zu 5 cm, in einigen höheren Staulagen sind auch rund 10 cm möglich. Zudem weht der Wind vor allem südlich der Donau in Böen weiter steif , in freien Lagen auch vereinzelt stürmisch aus westlichen Richtungen. Im süddeutschen Bergland sind Sturmböen (Bft 9), teils auch schwere Sturmböen möglich. Auch im Küstenumfeld treten zeitweise Böen aus West bis Nordwest auf, vornehmlich an der Ostsee.In der kommenden Nacht schneit es zunächst noch am Alpenrand längere Zeit, zum Morgen wird es dann aber auch hier meist trocken. Im übrigen Land wird es teils mal sternenklar sein, es ziehen von Nordwesten aber auch Wolkenfelder mit Regen-, Schneeregen- oder Schneeschauern durch, besonders zwischen dem Münsterland und der Nordsee sowie in Schleswig-Holstein. Die Luft kühlt sich auf +2 bis -3 Grad ab, an den Küsten ist es mit 3 bis 5 Grad etwas milder.Am Mittwoch wechseln sich Sonnenschein und Wolken ab. Während es in der Südhälfte meist trocken bleibt, so treten in der Nordhälfte einige Schauer auf, die als Regen, Schneeregen und stellenweise auch mal bis in die Niederungen als Schnee fallen können. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 Grad am Alpenrand und bei 6 oder 7 Grad am Rhein.

Warnlagebericht Dienstag 23-02-16 8-00 Uhr

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2321 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.